Paderborner CDU wählt im Frühjahr den Spitzenkandidaten
Michael Dreier will erneut antreten

Paderborn (WB). Es sind nur noch zehn Monate bis zur nächsten Kommunalwahl. Doch der CDU-Stadtverband Paderborn will erst im Februar/März 2020 seinen Spitzenkandidaten für das Bürgermeisteramt sowie die Bewerber für den Rat wählen. Seit Donnerstag ist nun klar: Bürgermeister Michael Dreier (58) will erneut antreten. Das erklärte CDU-Stadtverbandsvorsitzender Daniel Sieveke auf Anfrage.

Freitag, 01.11.2019, 09:10 Uhr aktualisiert: 01.11.2019, 09:14 Uhr
Michael Dreier will eine zweite Amtszeit.

»Seine Bereitschaft, erneut zu kandidieren, liegt mir vor. Weitere Bewerbungen gibt es derzeit nicht. Es wird von uns auch nicht aktiv nach einem weiteren Bewerber gesucht«, berichtete der Landtagsabgeordnete Sieveke.

Michael Dreier war von 2004 bis 2014 Bürgermeister in Salzkotten. Bei der Bürgermeisterwahl in Paderborn holte er 59 Prozent der Stimmen und wurde somit Nachfolger von Heinz Paus (CDU).

Bei der Kommunalwahl vor fast sechs Jahren hatte die Union bereits im Herbst 2013 Michael Dreier zum Spitzenkandidaten gekürt. Dass man diesmal die Wahl durch die Mitglieder deutlich später durchführe, habe mehrere Gründe, sagte Sieveke. Der wichtigste sei, dass man die laufenden Haushaltsberatungen »in Ruhe abarbeiten« wolle, bevor es dann in den Wahlkampf gehe. »Wir wollen den Rat möglichst lange politisch arbeiten lassen«, so Sieveke.

Daniel Sieveke hegt keine Ambitionen auf Bürgermeisterposten

Die Frage, ob er selbst Interesse habe, Bürgermeister von Paderborn zu werden, verneinte Sieveke. »Wir bewegen im Landtag derzeit sehr viel. Ich bin zudem stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU-Landtagsfraktion. Die Arbeit dort macht mir sehr viel Spaß. Ich sehe auch keine Veranlassung dazu, dass wir einen anderen Kandidaten suchen müssten.« Das gelte auch dann, wenn Ratsfraktion, Partei und Bürgermeister Dreier nicht immer einer Meinung seien, stellte der CDU-Chef klar.

Sieveke lud die anderen Paderborner Parteien dazu ein, Michael Dreier bei der Kommunalwahl am 13. September 2020 zu unterstützen. Aus SPD-Kreisen ist indes zu hören, dass es dort noch keine Festlegung auf eine Kandidatin oder einen Kandidaten gibt. Auch die Sozialdemokraten wollen erst im Frühjahr entscheiden.

Daniel Sieveke wartet mit Spannung auf das Urteil des Verfassungsgerichtshofs des Landes NRW, das voraussichtlich im Dezember kommen wird. Das Gericht muss dann entscheiden, ob die Abschaffung von Bürgermeister-Stichwahlen korrekt ist. Gegen den Beschluss hatten 83 Landtagsabgeordnete von SPD und Grüne Klage eingereicht. Die Entscheidung werde Auswirkungen darauf haben, wieviele Parteien einen Bewerber aufstellen werden, erwartet Sieveke.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7036266?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
„Big Brother Award“ für Tesla
Cockpit eines Tesla S: Der US-Konzern erhält den Big Brother-Award, weil der Autobauer reichlich Daten über seine Fahrer sammelt. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker