Initiativen und Vereine stellen sich beim Aktionstag in der Paderborner Innenstadt vor
Werbung für das Ehrenamt

Paderborn (WB). Ohne ehrenamtliches Engagement würden viele Aufgaben in der Gesellschaft nicht mehr erledigt werden. Sportvereine, Freiwillige Feuerwehren oder Hilfsangebote für bedürftige Menschen würden ohne diesen Einsatz von Freiwilligen nicht bestehen. Beim Aktionstag »Einfach wir!« konnten sich Bürger am Samstag über Vereine und Projekte informieren.

Montag, 09.09.2019, 07:23 Uhr aktualisiert: 09.09.2019, 07:30 Uhr
Vanessa Gülle, Lukas Wilmes und Martina Drechsler (von links) sind Studierende und beantworten Fragen rund um das Studium. Jeden zweiten Montag im Monat trifft sich die Gruppe. Wer Interesse hat, kann sich bei ihnen melden. Foto: Alexandra Pöhler

Sehr stark nachgefragt wird der Verein »Paderborner Senioreninitiative«. Seit zwei Jahren engagieren sich die Mitglieder für bedürftige Senioren. »Wir helfen älteren Menschen im Alltag beim Einkaufen oder Putzen, informieren aber auch über finanzielle Grundsicherung und Pflege. Wir möchten eine Unterstützung für hilfsbedürftige Menschen sein«, sagt Claudia Richter, erste Vorsitzende und Initiatorin des Vereins.

Claudia Richter und Reinhard Schulz engagieren sich mit ihrem Verein für ein selbstbestimmtes Leben von Senioren.

Claudia Richter und Reinhard Schulz engagieren sich mit ihrem Verein für ein selbstbestimmtes Leben von Senioren. Foto: Alexandra Pöhler

Ehrenamtliche Unterstützung wendet sich aber nicht nur an Senioren. Die Initiative »ArbeiterKind.de« hilft jungen Menschen bei Fragen rund um das Studium. »Unser Verein richtet sich besondres an Schüler und Studierende, die als erste Generation in der Familie studieren. Wir geben Tipps und tauschen Erfahrungen rund um den Studieneinstieg aus«, sagt Vanessa Gülle. Die Paderborner Gruppe hat sich vor knapp zwei Jahren gegründet und trifft sich regelmäßig zum Stammtisch. »Wir wollen ein Anlaufpunkt sein, keiner sollte sich komplett alleingelassen fühlen«, ergänzt Martina Drechsler.

Hilfestellung möchten auch die ehrenamtlichen Busbegleiter des Padersprinters bieten. »Wir helfen Rollstuhlfahrern beim Ein- und Aussteigen oder bieten unsere Hilfe beim Tragen schwerer Taschen an«, sagt Inger Klawitter und verweist auf das »Mobilitätstraining« des Padersprinters. Dieses findet am 19. September und 16. Oktober statt und richtet sich insbesondere an Senioren mit Rollatoren.

Ein aktuelles Thema griff auch der Deutsche Landfrauenverband mit seinem Stand auf: die Vermeidung von Plastikmüll im Alltag. »Wir haben für jedes Jahr ein bestimmtes Schwerpunktthema, über das wir informieren. Wir geben Leuten Tipps, wie sie unter anderem Waschmittel selber herstellen können und wie Müll richtig entsorgt und vor allem vermieden wird«, sagt Marianne Altenrichter. Viele Zutaten und Tricks ergeben sich mit einem Blick in die Vergangenheit: »Früher wurde beispielsweise auch nur mit Waschsoda und Natron gewaschen. Das kann man sich heute wieder zu Nutzen machen«, sagt Maria Meis. Dem Verband geht es darum, den Menschen Alternativen aufzuzeigen: wiederverwendbare Kaffeebecher mitzunehmen oder einen Stoffbeutel für Brötchen und Brot dabeizuhaben – das spart Müll, sagt Irmgard Fromme.

Wer sich überdie zahlreichen ehrenamtliche Vereine und Initiativen informieren möchte, kann sich auf der Internetseite des Marktplatzes für ehrenamtliches Engagement in Paderborn unter www.ehrenamt-pb.de/ einen Überblick verschaffen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6909798?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Herr Nürnberger, wie geht’s weiter?
„Wenn die Verbreitung des Virus weiter so stark zunimmt, haben wir volle Arztpraxen und Kliniken.“ Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker