Viele Veranstaltungen vom 16. bis 22. September für Betroffene und Angehörige
Woche der Demenz soll Berührungsängste abbauen

Paderborn (WB). Kleine Vergesslichkeiten passieren jedem im Alltag: Der Schlüssel wird verlegt, Verabredungen werden vergessen oder ein Gedanke, der eben noch im Kopf war, ist auf einmal wie weggeflogen. Doch es können auch die ersten Anzeigen einer Krankheit sein, die immer mehr Menschen betrifft: Demenz. Mit einer Aktionswoche wollen Experten über diese Krankheit aufklären und bieten Hilfe an.

Sonntag, 08.09.2019, 16:16 Uhr aktualisiert: 08.09.2019, 16:20 Uhr
Ein Klebezettel mit dem Schriftzug »Herd aus?« klebt an einem Herd neben den Drehknöpfen. Um solche praktischen Tipps und viele weitere Hilfsangebote geht es in der »Woche der Demenz« des Kreises Paderborn. Foto: Jens Kalaene/dpa

Für die Woche vom 16. bis 22. September hat die Arbeitsgruppe Netzwerk Demenz der Kommunalen Konferenz Alter und Pflege unter Vorsitz von Landrat Manfred Müller auch in diesem Jahr zahlreiche Aktionen und Informationsveranstaltungen zusammengestellt für Menschen mit und ohne Demenz.

Wenn auch an Demenz erkrankte Menschen Defizite im Alltag hinnehmen müssen, so haben sie dennoch die gleiche Würde wie jeder andere Mensch.

Landrat Manfred Müller

»Wenn auch an Demenz erkrankte Menschen Defizite im Alltag hinnehmen müssen, so haben sie dennoch die gleiche Würde wie jeder andere Mensch. Sie können Gemeinschaft erleben, Gefühle zeigen und den Alltag genießen. Es ist unsere Aufgabe, sie zu unterstützen und ihr Leben lebenswert zu erhalten«, erklärt Landrat Manfred Müller. Leider entstehe oftmals eine Scheu der Menschen ohne Demenz gegenüber den Betroffenen. Deshalb heißt das Motto der Woche der Demenz »Einander offen begegnen«. An vielen der vom Netzwerk angebotenen Veranstaltungen können Menschen mit und ohne Demenz gemeinsam teilnehmen, sie können zusammen Spaß haben, gemeinsam essen, aktiv sein oder einen Gottesdienst besuchen.

Erstmals in diesem Jahr dabei ist der Kreissportbund. Am Freitag, 20. September, auf dem Rathausplatz zeigen Menschen mit und ohne Demenz, wie viel Spaß Sport und Bewegung gemeinsam macht. Unter anderem kann bei einem Rollator-Parcours die Geschicklichkeit mit dem zweirädrigen Alltagshelfer unter Beweis gestellt werden.

Spezieller Gottesdienst

Ein Gottesdienst für Menschen mit Demenz findet am Montag, 16. September, um 15 Uhr im Evangelischen Altenheim St. Johannisstift an der Reumontstraße 32 in Paderborn statt. Er richtet sich an Menschen mit Demenz, deren Angehörige, Betreuer, Freunde und auch alle anderen Interessierten.

Die meisten Menschen mit Demenz leben in ihren Familien. An Gemeindegottesdiensten nehmen sie selten teil, da Angehörige unsicher sind, ob sie mit ihren Pflegepersonen an einem normalen Gottesdienst teilnehmen können. Es soll ein Raum geschaffen werden, in dem alles so sein darf wie es ist. Nach dem Gottesdienst sind alle zu einem gemütlichen Beisammensein eingeladen. Wer eine Fahrgelegenheit zum Gottesdienst benötigt, möge sich unter Tel. 05251/401-900 melden oder per E-Mail an wohnen-an-der-paderaue@johannisstift.de

Demenzparcours

Wie fühlt es sich an, wenn alltägliche Handlungen nicht mehr so gelingen wie einst? Eine Selbsterfahrung für den Umgang mit Menschen mit Demenz können Interessierte am Dienstag, 17., und am Mittwoch, 18. September, jeweils von 17.30 bis 20.30 Uhr im Haus St. Antonius an der Grüne­baumstraße 1 in Paderborn machen. Der Demenzparcours ist ein interaktiver Weg, um Demenz zu begreifen und so das eigene Verständnis für die Erkrankung zu fördern. Dem Durchlaufen des Parcours geht eine grundlegende Information zu den möglichen Symptomen einer Demenz voran. Referentin ist Sabine Dziallas-Loick. Anmeldungen und weitere Informationen gibt es per E-Mail unter demenzberatung@caritas-pb.de oder unter Tel. 05251/16195-7340.

Autorenlesung

Der Journalist Andreas Wenderoth liest aus senem Buch »Ein halber Held – Mein Vater und das Vergessen«.

Der Journalist Andreas Wenderoth liest aus senem Buch »Ein halber Held – Mein Vater und das Vergessen«. Foto: Marko Priske

»Ein halber Held – Mein Vater und das Vergessen« heißt das Buch, aus dem Autor Andreas Wenderoth am Dienstag, 17. September, um 19 Uhr im Café-Restaurant Ambiente des Brüderkrankenhauses St. Josef, Husener Straße in Paderborn liest. Ein halber Held ist eine berührende, zuweilen aber auch absurd komische Liebeserklärung eines Sohnes an seinen Vater, der sich stets über den Geist definierte und liefert einen einzigartigen Einblick in das Erleben eines Demenzkranken. Auf einfühlsame Weise werden dabei auch die kreativen Seiten der Krankheit geschildert. Anmeldung und weitere Info unter pflegesekretariat@bk-paderborn.de und Tel. 05251/702-1880.

Begegnung

Menschen mit Demenz sind durch Beschäftigungen und Aktivitäten in das Alltagsleben einbezogen. Besonders wichtig dabei ist das Miteinander aktiv Sein und das Teilen von Erinnerungen. Daher können Angehörige den Einsatz von Erinnerungskisten, Möglichkeiten der Eigenbeschäftigung für Menschen mit Demenz und hilfreiche Aktivierungsideen kennenlernen. Unter dem Motto „So schmeckt Erinnerung“ können ebenso gemeinsame Sinneserfahrungen am Büffet gemacht werden, und zwar am Mittwoch, 18. September von 9 bis 12 Uhr in der Tagepflege des Perthes-Hauses, Neuhäuser Straße 8-10 in Paderborn. Anmeldung und weitere Informationen unter E-Mail heidemarie.hellwig@perthes-stiftung.de und Tel. 05251/188960.

Rechtliche Beratung

In einer Informationsveranstaltung wird Stefan Amsbeck von der Betreuungsstelle des Kreises Paderborn praxisnah über verschiedene Vorsorgemöglichkeiten informieren. Schwerpunkte sind dabei die Themen Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung. Veranstaltungsort ist am Mittwoch, 18. September, von 19 Uhr an das Haus St. Clemens, Am Schloßpark 1, in Fürstenberg. Anmeldungen sind bis zum 13. September unter Tel. 02953/950111 oder E-Mail stephan.ihmor@caritas-bueren.de erforderlich.

Vortragsveranstaltung

In drei Impulsvorträgen wird am Donnerstag, 19. September, von 16.30 bis 17.30 Uhr im Beratungszentrum Alter und Pflege an der Bahnhofstraße 50 in Paderborn die Situation von Menschen mit Demenz aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet: 1. »Wohnen mit Demenz« (KIM-Wohnberatungsstelle), 2. »Rechtliche Rahmenbedingungen bei Menschen mit Demenz« (Betreuungsstelle Kreis Paderborn), 3. »Unterstützungsangebote bei Demenz« (Pflegeberatung Kreis Paderborn). Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, Fragen an die Referenten zu stellen und sich auszutauschen. Anmeldungen sind bis zum 16. September unter Tel. 05251/3085072 oder per E-Mail an dohmannm@kreis-paderborn.de möglich.

Ergotherapie

Neben Informationen zu den Möglichkeiten der ambulanten Ergotherapie bei beginnender Demenz wird Angehörigen und anderen Interessierten am Donnerstag, 19. September, ein Therapieansatz vorgestellt, der die Angehörigen einbezieht. Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr in der Praxis für Ergotherapie von Tanja Nordhorn, Bahnhofstraße 108 in Paderborn. Anmeldung und weitere Informationen unter E-Mail coach@paderborn.com, info@nordhorn-ergotherapie.de oder Tel. 05251/66847.

Vergessene Gerichte

Während einer Veranstaltung im Haus Emma Rose an der Fürstenberger Straße 8 in Bad Wünnenberg-Haaren wird am Donnerstag, 19. September, von 17 bis 20 Uhr an Gerichte aus früherer Zeit erinnert. In angenehmer Atmosphäre laden die zubereiteten Speisen zum gemeinsamen Genießen ein und wecken Erinnerungen. Anmeldungen sind bis zum 16. September unter Tel. 02957/98540 oder E-Mail stephan.ihmor@caritas-bueren.de erforderlich.

Bewegungsangebot

Die Teilhabe von Menschen mit Demenz an Sport- und Bewegungsangeboten im Kreis Paderborn ist in diesem Jahr ein zentrales Thema. Am Freitag, 20. September, werden auf dem Rathausplatz in der Paderborner Innenstadt bestehende Angebote vorgestellt und Hilfen für Personen und Vereine präsentiert, die Menschen mit Demenz einbeziehen. Darüber hinaus werden verschiedene Träger ihre Angebote vorstellen, unter anderem stellt die demenzspezifische Kurzzeitpflege des Hauses St. Antonius ihr Mobilitätsprogramm vor und das Perthes-Haus bietet ein RollatorenPacours für alle Interessierte an. Die Veranstaltung dauert von 15 bis 17 Uhr. Anmeldungen und weitere Informationen unter demenzberatung@caritas-pb.de und Tel. 05251/16195-7340.

Tanzveranstaltung

Eine kostenlose Tanzveranstaltung mit dem Duo »Lebensfreude« für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen beginnt am Mittwoch, 16. Oktober, um 15 Uhr im Haus St. Antonius an der Grüne­baumstraße 1 in Paderborn. Anmeldung und weitere Informationen unter E-Mail demenzberatung@caritas-pb.de und Tel. 05251/16195-7340.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6909764?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Gut gemeint ist nicht gut gemacht
Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU). Foto: dpa
Nachrichten-Ticker