28-jährige Frau droht in die Tiefe zu springen
Polizeieinsatz an der Libori-Galerie

Paderborn (WB/itz). Eine 28-jährige Frau hat am Freitagnachmittag für einen mehrstündigen Polizeieinsatz an der Paderborner Libori-Galerie gesorgt. Die Frau drohte damit, von der höchsten Ebene des Parkhauses in die Tiefe zu springen. Ein Einsatzkommando der Bielefelder Polizei konnte die junge Frau überzeugen, von ihrem Vorhaben Abstand zu nehmen.

Freitag, 06.09.2019, 19:41 Uhr aktualisiert: 06.09.2019, 19:44 Uhr
Symbolfoto. Foto: Ingo Schmitz

Um 15.35 Uhr war am Freitagnachmittag die Alarmierung bei der Polizei eingegangen. Die 28-jährige Frau hatte sich demnach auf die Kante der höchsten Parkhausebene gesetzt und dann ein Foto an ihre Betreuerin geschickt, berichtete ein Polizist am Abend. Die Betreuerin alarmierte umgehend die Einsatzkräfte.

Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst rückten mit mehreren Fahrzeugen aus. Die oberste Ebene des Parkhauses sowie die darunter liegende wurden komplett gesperrt. Auch die Straße Kasseler Mauer wurde im Bereich des Irish Pub dicht gemacht.

Weil die Frau damit drohte, in die Tiefe zu springen, alarmierten die Paderborner Beamten ein Spezialkommando aus Bielefeld, das für solche Situationen ausgebildet ist. Um 19 Uhr konnten die Beamten die Frau dazu bewegen, von ihrem Vorhaben Abstand zu nehmen.

Sie wurde unverletzt in Sicherheit gebracht, teilte die Polizei auf Anfrage mit. Im Anschluss musste das Ordnungsamt der Stadt Paderborn über die mögliche Einweisung in eine Psychiatrie entscheiden, sagte die Polizei.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6905911?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Krisenstab mietet Wohnsiedlung für positiv getestete Tönnies-Mitarbeiter an
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker