Dieter Schonlau und Sandra Hanke mit Bildervortrag über Regenwald in Paderborn zu Gast
Verborgene Wunderwelt

Paderborn (WB). »National-Geographic«-Fotograf Dieter Schonlau und Sandra Hanke aus Paderborn sind auf ihren Expeditionen den Geheimnissen der Regenwälder auf der Spur. Sie beeindrucken mit ihren spektakulären Bildern selbst Wissenschaftler. In ihrer Reportage geben sie am Freitag, 27. September, im Westfalenkolleg Einblicke in eine Wunderwelt, in der leuchtende Pilze wachsen, Frösche fliegen und Insekten Blüten ähneln.

Sonntag, 08.09.2019, 10:30 Uhr aktualisiert: 08.09.2019, 11:00 Uhr
Dieter Schonlau und Sandra Hanke haben während zahlreicher Expeditionen die Artenvielfalt im Regenwald in Borneo dokumentiert. Davon zeugt ein Vortrag am 27. September in Paderborn.

Wer zum ersten Mal in den Dschungel eintaucht, wird vergebens nach Waldbewohnern Ausschau halten. Die meisten Tiere bevorzugen die Baumkronenregion und sind damit außer Sichtweite. Und jene, die am Boden leben, sind perfekt getarnt. Ureinwohner brachten Hanke und Schonlau bei, die Tricks der Tarnspezialisten zu durchschauen. Sie lernten zu sehen. Das ist das Wichtigste für Fotografen im Regenwald.

Skurrile Insekten mit den absonderlichsten Formen, Frösche, Schlangen und Vögel – die meisten Tiere bekommt man nur zu hören. Doch sie auch auf einem Ast sitzen zu sehen, ihren gut getarnten Körper von einem Blatt oder dem Baumstamm zu unterscheiden, das brachten ihnen die Völker der Regenwälder bei. Heute können Dieter Schonlau und Sandra Hanke schon am Geruch in einem Gebiet erkennen, welche Affenart in den Bäumen sitzt.

In ihrer Dokumentation geben sie seltene Einblicke in eine phantastische Wunderwelt, die im Verborgenen existiert. Sie berichten von Begegnungen mit Waldelefanten, Nasenaffen, Nashornvögeln, Waldgeistern und erzählen vom Leben der Orang-Utans, denen sie auf selbstgebauten Plattformen in den Baumkronen näherkamen. Sie zeigen Fotos geheimnisvoller Kreaturen mit erstaunlichem Aussehen und Verhalten sowie Filmmaterial, das unter extremsten Bedingungen entstanden ist.

Vortrag im Westfalenkolleg

Wenn sie von ihrem Leben und den Entdeckungen im Regenwald Borneos berichten, ist man als Zuschauer mittendrin. Ihre Komposition aus spektakulären Fotografien, spannenden Erlebnisberichten und einer beeindruckenden Geräuschkulisse macht diesen Vortrag zu einem Ereignis.

Die Live-Reportage ist ihr bildgewaltiges Dankeschön für die unvergesslichen Jahre, tief in den Regenwäldern von Borneo. Schonlau und Hanke möchten etwas auslösen, indem sie hunderttausendmal auf den Auslöser drücken: Begeisterung für die Regenwälder. Die Insel Borneo sei ein Flecken Natur, den zu erhalten oberste Priorität auf der Agenda der Weltgemeinschaft haben sollte, meinen sie und werben entsprechend dafür.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Cheezze-Fotofestivals am Freitag, 27. September, um 19.30 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) im Theatersaal des Westfalenkollegs, Fürstenweg 17b, statt. Pro verkaufter Karte spendet der Verein fünf Euro an ein Orang-Utan-Schutzprogramm. Karten im Vorverkauf kosten 14 Euro (ermäßigt zehn Euro) und sind exklusiv in den Vorverkaufsstellen des WESTFÄLISCHEN VOLKSBLATTES erhältlich. Weitere Infos im Internet (www.cheezze.de).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6905592?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Amokfahrt in Trier: Fünf Menschen getötet, viele verletzt
Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr nahe der Fußgängerzone in Trier.
Nachrichten-Ticker