Grüne fordern Bericht zur kulturellen Zukunft der Traditionsräume
»Zwischenstand« in Ratskeller?

Paderborn (WB/mai). Könnte der Zwischenstand den Ratskeller nutzen? Dessen Zukunft bringen die Grünen erneut auf die Tagesordnung. Im Februar hatte sich der Betriebsausschuss Gebäudemanagement darauf verständigt, die Grundsanierung einzuleiten und parallel dazu das Interessenbekundungsverfahren zu starten.

Donnerstag, 05.09.2019, 07:26 Uhr aktualisiert: 05.09.2019, 07:30 Uhr
Das Paderborner Rathaus erstrahlt nach der Sanierung im neuen Glanz – zumindest außen. Im Keller liegt noch einiges im Argen.

Einen Sachstandsberichts über die Möglichkeiten einer kulturellen Zwischennutzung fordern die Grünen nun für die Sitzung des Ausschusses am Mittwoch, 11. September, (17 Uhr, Technisches Rathaus) ein. Den entsprechenden Antrag hatten sie auch im Februar bereits gestellt – mit der Intention, den Ratskeller Kulturschaffenden zur Verfügung zu stellen, bis die Frage der endgültigen Weiternutzung geklärt ist .

Stärkung des Standortes

Der Betriebsleiter des Paderborner Gebäudemanagements, Sören Lühr, hatte damals ausgeführt, dass eine Zwischennutzung Investitionen von etwa 100.000 Euro erforderlich mache, weil ein Schallschutzgutachten erforderlich sei, die störanfällige Lüftungsanlage in Stand gesetzt werden müsste, die Stromversorgung zu erneuern sei und ein baulicher zweiter Rettungsweg angelegt werden müsste. Diese Maßnahmen müssten im Fall einer Gesamtsanierung aber zurückgebaut werden. Gesicherte Erkenntnisse zu einer möglichen späteren Nutzung stellte er damals für in etwa vier Monaten in Aussicht.

Auf diese Prognose beziehen sich die Paderborner Bündnisgrünen, die ihr ursprüngliches Ansinnen daraufhin zurückgezogen hatten, nun mit ihrem Antrag auf Sachstandsbericht, da die Nachfrage nach alternativen Möglichkeiten zur kulturellen Nutzung in der Stadt ungebrochen sei. »Der Verein Zwischenstand hat bisher mit großem Erfolg leer stehende Geschäftsräume am Königsplatz genutzt und dort zahlreiche Veranstaltungen, kreative Workshops und Ausstellungen organisiert. Für Ende September hat der Zwischenstand eine Kündigung erhalten, so dass der Verein nun nach neuen Räumlichkeiten in der Innenstadt Paderborns sucht«, nennen die Antragsteller, Sabine Kramm, Birgit Hüppmeier und Florian Rittmeier, ein Beispiel.

Nicht nur für junge Menschen und Studenten seien solche Angebote ausschlaggebend für die Attraktivität der Stadt. Sie trügen damit auch zur Stärkung des Standortes Paderborn bei. Vor diesem Hintergrund möchten die Grünen nun gerne wissen, was der aktuelle Stand der Renovierungsarbeiten ist, und welche weiteren Nutzungsmöglichkeiten konkret für den Verein Zwischenstand geschaffen werden könnten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6900872?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Tönnies bereitet Neustart vor
Leere Lkw-Anhänger stehen auf dem Betriebsgelände von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück. Das Fleischwerk ist nach dem Corona-Ausbruch seit dem 20. Juni geschlossen. Die Wiederaufnahme der Produktion könnte womöglich in der kommenden Woche schrittweise erfolgen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker