Paderborner Tafel freut sich über ein neues Fahrzeug
Größerer Laster, weniger Fahrten

Paderborn (WB/mai). Die fünf Lebensmitteltransporter der Paderborner Tafel haben einen großen Bruder bekommen. Am Dienstag wurde ein 7,5-Tonnen-Kühllaster in Betrieb genommen, der laut Tafel-Vorsitzendem Uwe Hoffmann eine große Lücke schließt, wenn es darum geht, gespendete Lebensmittel für die Bedürftigen abzuholen.

Mittwoch, 04.09.2019, 09:10 Uhr aktualisiert: 04.09.2019, 16:46 Uhr
Bernhard Greive (rechts) übergibt Schlüssel und Fahrzeugpapiere des den neuen Kühllasters an den Vorsitzenden der Tafel, Uwe Hoffmann (Mitte), und den Geschäftsführer Wolfgang Hildesheim. Möglich geworden ist die Anschaffung durch viele Sponsoren. Foto: Maike Stahl

»Bisher haben wir vier Sprinter und einen Vito, die jeweils nur eine Tonne Zuladung haben. Damit können wir maximal eine Palette transportieren, erhalten von einigen Unternehmen aber mehr Spenden«, berichtet Hoffmann. Außerdem könnten nun auf einer Tour gleich mehrere Lebensmittelspender angefahren werden, wodurch die Arbeit der Tafel sowohl was den Personaleinsatz als auch die Betriebskosten angehe, deutlich wirtschaftlicher werde, ergänzt Geschäftsführer Wolfgang Hildesheim. Außerdem müsse die Tafel einen Teil der Ware entsorgen, die nicht mehr genießbar sei. Das soll künftig ebenfalls mit dem Laster passieren.

3300 Kunden in Paderborn und Bad Lippspringe

Möglich gemacht haben dessen Anschaffung 28 Sponsoren, die im Gegenzug jeweils mit ihrer Werbung auf dem Lastwagen vertreten sind. Organisiert hat diese Form des Sozialsponsorings Bernhard Greive. Der Haltener hat sich mit seinem Unternehmen auf Sozialsponsoring für gemeinnützige Einrichtungen wie die Tafeln spezialisiert und auch bereits die Anschaffung des mit einem Hybridmotor versehenen Kangoos ermöglicht, der die Fahrzeugflotte der Tafel komplettiert.

Der Lastwagen, der laut Greive einen Wert von 45.000 Euro hat, ist zu mehr als der Hälfte des Preises sponsorenfinanziert, 20.000 Euro hat die Tafel laut Hoffmann selbst beigesteuert – und dafür entsprechend große Werbeflächen auf dem Lastwagen erhalten. »Es war uns wichtig, dass die Menschen erkennen, wer hier unterwegs ist«, begründet Hoffmann das eigene finanzielle Engagement.

Die Paderborner Tafel betreut derzeit 3300 Kunden im Paderborner Kernstadtgebiet, in den Stadtteilen sowie in Bad Lippspringe. Dafür sammeln die Mitarbeiter und ehrenamtlichen Helfer Woche für Woche bis zu 25 Tonnen Lebensmittel ein, die sie sortieren und wieder verteilen. »Direkt an unsere Kunden in den Ausgabestellen, aber auch an soziale Einrichtungen«, erläutert Hoffmann. 120 Helfer hat die Tafel in ihren Reihen, darunter sind zehn Fahrer. »Sechs von ihnen haben schon länger den Führerschein, so dass sie auch den 7,5-Tonner fahren dürfen«, ergänzt Hildesheim. Mit Hebebühne, der Möglichkeit, auch tiefgekühlte Waren zu transportieren und einer Zuladung von 2,3 Tonnen, wird dieser ihnen die Arbeit erleichtern.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6899483?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Bundespräsident macht Bevölkerung Mut
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier setzt sich einen Mund-Nasen-Schutz auf.
Nachrichten-Ticker