In Wewer kommen mehr als 2000 Euro für den guten Zweck zusammen
Laufend Gutes tun

Paderborn (WB). Auch in diesem Jahr trotzten wieder zahlreiche Läufer und Walker der Hitze und stimmten sich mit Catrin Strobel bei einer flotten Gymnastik auf den »Fun-Lauf« durch den Wewerschen Wald ein – teils auf historischer Strecke der Translation von Le Mans nach Paderborn aus dem Jahre 836.

Montag, 05.08.2019, 09:38 Uhr aktualisiert: 05.08.2019, 09:40 Uhr
Auch drei Feuerwehrmänner gingen in voller Montur auf die zehn Kilometer lange Strecke, um für die Aktion »Benni und Co.« der Deutschen Duchenne-Stiftung zu werben. Foto: Andreas Schwarze

Nach den Begrüßungsworten des TSV-Wewer-Vereinsvorsitzenden Andreas Steenkolk und Paderborns stellvertretendem Bürgermeister Dieter Honervogt erfolgte der Startschuss für die Strecken über 5, 7, 10 und 14,5 Kilometer. Anschließend wurden die Kinder auf die 1200-Meter- und 400-Meter-Strecken geschickt. Der Bürgermeister hatte sogar noch ein kleines Geschenk im Gepäck, nämlich die Ankündigung der Erneuerung der Sportanlage in Wewer, in der unter anderem eine neue Tartanbahn angelegt wird.

Unter den Teilnehmern gab es viele bekannte Gesichter. So hatte sich Landrat Manfred Müller für die fünf Kilometer lange Strecke eingetragen, die beiden Politiker Carsten Linnemann und Bernhard Hoppe-Biermeyer nahmen sich zehn Kilometer vor.

900 Kilometer weit gereist

Als besondere Gäste waren neben den Lauftreffs benachbarter und befreundeter Vereine sowie den Familien mit Kindern in diesem Jahr drei Feuerwehrleute aus Paderborn dabei, die in voller Einsatzkleidung mit Helm und Atemschutzgerät zehn Kilometer absolvierten, um auf die Aktion »Benni und Co.« der Deutschen Duchenne-Stiftung aufmerksam zu machen. Begleitet wurden sie von Dominique Giradot, der extra 900 Kilometer aus Le Mans angereist war, um seine Paderborner Freunde zu unterstützen.

Alle Läufer ließen es mit ihrem Tempo bei hohen Temperaturen vernünftig und verantwortungsbewusst angehen. »Diese Einsätze sind mir am liebsten, bei denen man absolut nichts zu tun hat«, sagte Achim Roderfeld, Dienststellenleiter der Johanniter-Unfall-Hilfe Paderborn, der mit gut einem halben Dutzend seiner Mitarbeiter den Sanitätsdienst beim Fun-Lauf gestellt hatte.

Erlös geht an Mutter-Kind-Haus

Mehr als 50 Teilnehmer des Lauftreffs Wewer hatten sich in der Vor- und Nachbereitung sowie bei der Durchführung in und um den Fun-Lauf engagiert: an der Theke, am Würstchenstand, an der Kaffee- und Kuchenausgabe, beim Kuchenbacken, in der Küche, bei den Kinderläufen, als Strecken- und Parkplatzposten, beim Auf- und Abbau, an den Erfrischungsstellen unterwegs und im Ziel, bei der Endreinigung und vieles mehr. Hinzu kam noch ein gutes Dutzend Helfer und Unterstützer vom für Wewer zuständigen Bezirksdienst der Kreispolizeibehörde, der Löschgruppe Wewer von der Feuerwehr Paderborn, der Johanniter-Unfall-Hilfe Paderborn, dem Fotografen Andreas Schwarze und nicht zuletzt Markus Huschen, der wie immer für die perfekte Musik sorgte und damit die Veranstaltung zu einer ganz und gar runden Sache machte.

Der Erlös der Veranstaltung – mehr als 2000 Euro – geht an das Mutter-Kind-Haus von KIM Soziale Arbeit in Paderborn – eine teilstationäre Eingliederungs- und Erziehungshilfe für bis zu acht Mütter mit ihren Kindern. Weitere Infos zum Fun-Lauf, dem Spendenprojekt und Fotos zum kostenlosen Download finden sich unter www.lt-elsen-wewer.de/.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6828392?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Coronavirus-Newsblog: Die aktuellen Zahlen aus OWL: 15 neue Todesfälle - Länderübergreifende Demo gegen Corona-Maßnahmen - 13 Millionen Infektionen in den USA
 Die Pandemie und ihre Folgen für Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und die Welt : Coronavirus-Newsblog: Die aktuellen Zahlen aus OWL: 15 neue Todesf...
Nachrichten-Ticker