Am 31. August und 1. September verschönert Kunst wieder die Gärten
Bilder hinterm Buchsbaum

Paderborn (WB). In einen Garten gehören nicht nur Pflanzen, Hacke und Mähdrescher. Er blüht ein weiteres Mal auf, wenn Bilder und Skulpturen in ihm stehen. Das beweist regelmäßig die Veranstaltung »Kunst trifft Garten«.

Montag, 08.07.2019, 19:00 Uhr
Das Bild von Ulla Mersch fällt im Grünen sofort auf. Anne Kersting, Mersch, Volker Schäfers und Manfred Schlaffer (von links) werben für »Kunst trifft Garten«. Foto: Dietmar Kemper

Am 31. August und 1. September ist es zum fünften Mal so weit: An diesem Wochenende präsentieren sich 14 Gärten und 36 Künstler den Besuchern in Paderborn. »Wir haben vier neue Gärten hinzugewonnen«, sagte am Montag die Ehrenvorsitzende der Werbegemeinschaft, Anne Kersting, auf deren Initiative »Kunst trifft Garten« zurückgeht. »Es kommt auf das Originelle an, ein Garten muss etwas ausstrahlen«, betonte Kersting und ergänzte: »Sie glauben doch nicht, dass ein langweiliger Steingarten bei uns in die Veranstaltung kommt.« Ein liebevoll gestaltetes Gemüsebeet habe da schon bessere Chancen.

36 Künstler machen diesmal mit

Künstler schmücken Gärten noch zusätzlich. 36 aus Paderborn und dem Hochstift machen Ende August mit: Darunter sind Herman Reichold, Claudia Cremer-Robelski, Michael Diwo, Manfred Webel, Torsten Rehm und Ulla Mersch, die ihre Gemälde im Garten von Franz Junker (Hilschenbruch 5) ausstellt. »Wenn Bilder und Gärten in Kommunikation treten, ist das etwas Besonderes«, verspricht sie den Gästen. »Beim letzten Mal waren 400 bis 450 Besucher an beiden Tagen da, so eine Resonanz freut einen natürlich«, erinnerte sich Franz Junker, der selber seine Skulpturen ausstellt.

Erstmals arbeitet die Werbegemeinschaft mit dem Paderborner Kulturverein zusammen. Die Veranstaltung »fördert und stärkt die kulturelle Infrastruktur der Stadt«, betonte der Vorsitzende des Kulturvereins, Manfred Schlaffer: »Unser Ansinnen ist, etwas für die heimische Kunst zu tun.«

Gärten nehmen keinen Schaden

Die wird sich in allen Facetten präsentieren – Werke aus Holz, Glas, Metall und anderen Materialien werden zu sehen sein. Die Chance, Paderborns Kunstszene in geballter Form zu erleben, nutzten beim letzten Mal mehr als 3000 Menschen. Waren die Gärten danach plattgetrampelt? Keineswegs, antwortet Volker Schäfers, der auch diesmal wieder seinen Garten zur Verfügung stellt: »Man merkt es gar nicht, die Leute sind neugierig, freundlich und vorsichtig.«

Erstmals Planwagenfahrten

In diesem Jahr werden Radtouren zu den Gärten angeboten. Wer teilnehmen möchte, sollte am Samstag und Sonntag um 11 Uhr am Brunnen vor dem Rathaus sein. Hinzu kommen Planwagenfahrten. Sie beginnen am Sonntag, 1. September, jeweils um 14.30 Uhr an gleicher Stelle. Eine Tour führt nach Elsen, die zweite in die Innenstadt.

Die Karten kosten 25 Euro, Plätze für den Planwagen können in den Geschäftsstellen dieser Zeitung an der Rosenstraße und der Senefelderstraße in Paderborn reserviert werden. Dort wird es auch die regulären Karten für »Kunst trifft Garten« geben, die im Vorverkauf fünf Euro kosten und in den Gärten vor Ort sechs. Erstmals verlangen die Veranstalter Eintritt, um ihre Kosten zu refinanzieren.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6763760?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Universitätsklinikum OWL Teil des Covid-19-Forschungsnetzwerks
Zum UK OWL gehören das Evangelische Klinikum Bethel, das Klinikum Bielefeld (Foto) und das Klinikum Lippe. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker