35 Mitarbeiter betroffen – Gespräche mit Nachfolgern laufen
Combi schließt im Südring

Paderborn (WB). Gerüchte hat es schon länger gegeben – jetzt ist es offiziell: Am Freitag bestätigte die Bünting-Gruppe in Leer auf Anfrage dieser Zeitung, dass der zur Gruppe gehörende Combi-Markt im Südring-Center zum 31. Januar 2020 geschlossen wird.

Samstag, 06.07.2019, 06:37 Uhr aktualisiert: 06.07.2019, 06:40 Uhr
Der Combi-Markt im Südring-Center in Paderborn wird zum 31. Januar 2020 geschlossen. Wer in ­Zukunft die 1500 Quadratmeter große Fläche nutzen wird, ist noch unklar. Foto: Oliver Schwabe

In dieser Woche sind die rund 35 Mitarbeiter des Combi-Marktes von der Unternehmensführung über die Schließung informiert worden. »Diese Entscheidung fällt uns nicht leicht und ist nach sorgfältiger Abwägung getroffen worden«, hieß es am Freitag aus der Pressestelle des Unternehmens.

Seit der Übernahme des Supermarkts im Jahr 2013 habe das Unternehmen Bünting Maßnahmen ergriffen, um das Geschäft in die Gewinnzone zu führen. »Es ist uns gelungen, eine Trendumkehr einzuleiten. Diese Erfolge spiegeln auch die Rückkehr der gesamten Bünting-Unternehmensgruppe in die Gewinnzone im Bilanzjahr 2018 wider. Dennoch ist der Betrieb des Marktes am Südring aufgrund hoher Fixkosten am Standort, auf die wir als Mieter keinen Einfluss haben, nach wie vor nicht wirtschaftlich«, teilte das Unternehmen mit.

Gespräche mit Interessenten laufen

Der Vermieter des Marktes, die Klingenthal Südring GmbH, habe nach Angaben von Bünting vor diesem Hintergrund einen Aufhebungsvertrag angeboten, dem das Handelsunternehmen schließlich zugestimmt habe. »Wir bedauern die Schließung des Marktes. Mit allen Mitarbeitern führen wir unter Einbeziehung des Betriebsrates in den kommenden Tagen individuelle Gespräche. Dabei verfolgen wir das Ziel, den Mitarbeitern innerhalb der Unternehmensgruppe eine Weiterbeschäftigung zu ermöglichen«, teilte Pressereferentin Annett Rabe mit.

1500 Quadratmeter Fläche

Wie die Fläche künftig weiter genutzt werden soll, ist unklar. Südring-Geschäftsführer Friedrich Klingenthal erklärte auf Anfrage, dass mit Interessenten gesprochen werde. Die Combi-Fläche umfasst rund 1500 Quadratmeter. Angrenzend sind unter anderem die Ladenlokale des Lebensmitteldiscounters Aldi sowie die Buchhandlung Linnemann. Bonifatius-Geschäftsführer Rolf Pitsch, der die Buchhandlung jüngst übernommen hat, kündigte bereits in der vergangenen Woche an, dass das Ladenlokal im nächsten Jahr umgebaut werde. Dem Vernehmen nach hat Aldi zudem Interesse, sich zu vergrößern.

Im April 2018 war bereits der Combi-Markt auf den Königsplätzen geschlossen worden. Damals waren von Bünting weitere Schließungen ausgeschlossen worden. Ein dritter Combi-Markt befindet sich aktuell im Rolandsweg.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6752386?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Behinderungen wegen bundesweiter Warnstreiks im Nahverkehr
Mitarbeiter der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) streiken vor einem BVG Betriebshof in der Stadt.
Nachrichten-Ticker