Daniela Freyer übernimmt in Bad Lippspringe von Sascha Gödecke
Neue Innenstadtmanagerin für die Kurstadt

Bad Lippspringe (WB/kar). Daniela Freyer ist neue Innenstadt-Managerin von Bad Lippspringe. Sie folgt auf Sascha Gödecke, der zu einem Energieunternehmen nach Paderborn wechselt.

Mittwoch, 05.06.2019, 12:04 Uhr aktualisiert: 05.06.2019, 12:08 Uhr
Staffelübergabe: Auf Sascha Gödecke folgt Daniela Freyer als neue Innenstadt-Managerin von Bad Lippspringe. Foto: Klaus Karenfeld

Freyer ist eine Frau vom Fach. In den vergangenen elf Jahren war sie für den in Paderborn ansässigen Getränkehersteller MBG tätig. Ihr Einsatz- und Aufgabengebiet in der Exportabteilung des Unternehmens bezog sich speziell auf den Bereich Sales und Marketing. MBG ist ein weltweit agierendes Unternehmen. »Der Fokus meiner Tätigkeit hier lag in der Kundenbetreuung sowie im Dokumenten-Management mit internationalen Behörden, um die unterschiedlichen Marken langfristig und zielgenau am Markt zu platzieren«, machte Freyer im Gespräch deutlich. Unter anderem hat sie Marketing- und Vertriebskonzepte mit entwickelt und internationale Messeauftritte mit vorbereitet.

Freyers neue Stelle in Bad Lippspringe ist dem Bürgermeisteramt zugeordnet. »Ich werde hier konkret für Fragen der Wirtschaftsförderung und für das Innenstadt-Management zuständig sein«, betonte die 42-Jährige im Gespräch.

Wo drückt Einzelhändlern der Schuh?

Inzwischen hat Freyer bereits erste Gespräche mit den örtlichen Einzelhändlern geführt, weitere sollen in Kürze folgen. »Zunächst möchte ich nur zuhören und wissen, was den Geschäftsleuten am Ort wichtig ist und wo genau der Schuh drückt«, sagte sie. Auch mit der Bad Lippspringer Werbegemeinschaft steht sie im Kontakt.

Freyer selbst gibt sich überzeugt: »Ein ausgewogener Mix aus Handel, Gastronomie, Wohnen und Kulturangeboten bietet gute Voraussetzungen zur Belebung der Innenstadt.« Jüngere Besucher für Bad Lippspringe zu interessieren, bezeichnete sie in diesem Zusammenhang als eine weitere Hauptaufgabe der kommenden Monate und Jahre.

Freyer versteht sich als Teamplayerin: »Gemeinsam Ideen und Initiativen zu entwickeln, führt oft zum gewünschten Erfolg.« Sie selbst hat bereits erste konkrete Vorstellungen entwickelt: »Der umgestaltete Marktplatz beispielsweise bietet sich gerade im Sommer für unterschiedliche Events und Aktionen an.« Freyer möchte auch an eine Erfolgsgeschichte der vergangenen Jahre anknüpfen. Der Verfügungsfonds und das Fassadenprogramm (beide 2017 ausgelaufen) seien in der Vergangenheit sehr gute Instrumente gewesen, um die Innenstadt aufzuwerten.

Freyer möchte auch den Facebook-Auftritt der Stadt »aufpeppen« und sowohl attraktiver als auch lebendiger gestalten. Geplant ist ebenso, künftig freies WLAN an zentralen Punkten der Innenstadt anzubieten.

Die neue Innenstadt-Managerin ist darüber hinaus Ansprechpartnerin bei der Vermarktung der örtlichen Gewerbegebiete.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6667692?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Gemeldete Infekte in OWL stark rückläufig
Symbolbild.
Nachrichten-Ticker