Vereine, Institutionen und Verbände sorgen in Elsen für beste Unterhaltung Tausende Besucher bei Dorffest

Elsen (WB). 130 Aussteller, geöffnete Geschäfte, Programm auf vier Bühnen und eine gut 1000 Meter lange Festmeile, die zum Stöbern und Einkaufen einlud: Das Dorffest in Elsen, das größte seiner Art im Paderborner Land, hat am Sonntag Tausende Besucher angelockt.

Von Matthias Band
Die sogenannte Choreo-Gruppe der Millennium-Tanzschule Paderborn tritt vor der Windmann-Bühne auf.
Die sogenannte Choreo-Gruppe der Millennium-Tanzschule Paderborn tritt vor der Windmann-Bühne auf. Foto: Matthias Band

Bereits zur Eröffnung um kurz nach 11 Uhr war die für den Autoverkehr gesperrte Von-Ketteler-Straße gut gefüllt. Manfred Albrecht, Vorsitzender der Interessen- und Werbegemeinschaft, verwies in seiner Begrüßung darauf, dass das Dorffest bereits zum 35. Mal stattfindet und für Vereine und Organisationen eine gute Möglichkeit biete, sich zu präsentieren.

Appell an die Gewerkschaft

Laut Albrecht stellten sich 130 Aussteller an 155 Ständen vor, darunter viele heimische Vereine und Organisationen. »Das macht Elsen so attraktiv«, sagte Albrecht. Mit Blick auf den verkaufsoffenen Sonntag appellierte er an die Gewerkschaft Verdi, die Klagen gegen die Sonntagsöffnungen der Geschäfte zu überdenken. »Die Peripherie muss stark bleiben. Wir brauchen lebendige Ortsteile«, mahnte Albrecht.

Bürgermeister Michael Dreier (CDU), der auch Landrat Manfred Müller (CDU) und die NRW-Landtagsabgeordnete Sigrid Beer (Grüne) unter den Gästen begrüßte, lobte das bürgerschaftliche Engagement in Elsen. »Das, was ihr leistet, ist Ehrenamt pur«, sagte Dreier. Das bekräftigte auch Landrat Müller. In Elsen spüre man den Gemeinschaftsgeist. »Hier lohnt es sich zu leben, hier kann man gut einkaufen. Das zeigen Sie mit ihrem Dorffest«, sagte Müller.

Das bestätigten die Besucher, die offenbar nicht nur stöberten, sondern eben auch kauften. »Wir sind sehr zufrieden. Das Geschäft läuft sehr gut«, sagte zum Beispiel Steffen Benslips, Inhaber der gleichnamigen Bäckerei, die auch eine Filiale an der Von-Ketteler-Straße betreibt.

Flohmarktstand um 5.30 Uhr aufgebaut

Gut besucht war auch der Flohmarkt rund um die Kirche. »Wir haben schon ziemlich viel verkauft«, sagten Merrit (10) und Carla Hampel (13), die ihren Stand bereits um 5.30 Uhr aufgebaut hatten und unter anderem Bücher und Spiele anboten.

Sarah Johnstone aus Elsen, die mit ihrer Familie auf dem Dorffest unterwegs war, lobte das Angebot und die Atmosphäre. »Wir kommen jedes Jahr hierhin. Man trifft ganz viele Leute. Und es gibt viele tolle Angebote, vor allem für Kinder«, sagte John­stone.

Der Beweis: Ihr vierjähriger Sohn Lennard war vom Löschgruppenfahrzeug des Löschzugs Elsen und dem Wasserschlauch, mit dem Kinder auf ein kleines Haus spritzen konnten, kaum mehr wegzubekommen. »Wir wollen den Nachwuchs schon frühzeitig für die Feuerwehr begeistern«, sagte dazu Gordon Sutton, stellvertretender Löschzugführer in Elsen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6641782?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F