500 Paderborner ziehen bei DGB-Kundgebung am Mai-Feiertag durch die Innenstadt - mit Video
Für ein solidarisches und gerechtes Europa

Paderborn (WB/jhan). Ganz im Zeichen Europas hat am Mai-Feiertag die traditionelle Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in Paderborn gestanden. Unter dem Motto »Europa. Jetzt aber richtig!« setzten mehr als 500 Teilnehmer ein deutliches Zeichen gegen Rechts und gegen Europaskeptiker.

Freitag, 03.05.2019, 09:45 Uhr aktualisiert: 03.05.2019, 09:48 Uhr
Demozug für ein gerechtes Europa: Mehr als 500 Paderborner gingen am Mai-Feiertag auf die Straße und zogen begleitet von Samba-Klängen durch die Innenstadt. Foto: Jörn Hannemann

»Paderborn trägt das Europa-Gen in sich und hätte ohne die Gemeinschaft viel zu verlieren«, warnte stellvertretender Bürgermeister, Martin Pantke (SPD) in seinem Grußwort und verwies unter anderem auf die guten Städtepartnerschaften, die die Stadt pflegt.

500 Teilnehmer bei Maikundgebung des DGB

1/22
  • 500 Teilnehmer bei Maikundgebung des DGB
Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann

Hauptredner war der stellvertretende Bundesvorsitzende der GEW, Dr. Andreas Keller: »Die Gewerkschaften stehen auch heute genauso eindeutig wie vor 70 Jahren, als der DGB gegeründet wurde, zu ihrer Losung: Nie wieder Krieg nie wieder Faschismus.« Viele Menschen wären verunsichert, hätte Zukunftssorgen, weil sich die Arbeitswelt und die Gesellschaft im Umbruch befindet. »Und die Rechten Hetzer und Feinde unserer Demokratie versuchen daraus Kapital zu schlagen. Und zwar mit Erfolg, wenn man auf die Wahlergebnisse der letzten Zeit schaue. Sie vergiften das öffentliche Klima.«

Bei ihrer Kundgebung auf dem Schulhof des Theodorianum forderten Gewerkschaftsvertreter europaweite Standards für gute Arbeitsbedingungen statt Dumping-Wettbewerb zwischen den Mitgliedsstaaten. Auch die Tarifbindung in ganz Europa und Mindestlöhne standen auf der Forderungsliste. Bei der Gewerkschaftskundgebung ging es aber auch um bezahlbaren Wohnraum in der Stadt.

In einem kurzen Bühnenstück warb die IG Metall-Jugend »klare Kante« zu zeigen. In Muskelprotz-Kostümen forderten sie die Menschen auf, insbesondere im Alltag Werte wie Gleichberechtigung, Demokratie, Vielfalt und Europa offensiv zu verteidigen.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6579139?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Weihnachtsferien sollen auf 16. Dezember vorgezogen werden
Stühle sind in einem Klassenzimmer hochgestellt. Die Weihnachtsferien sollen in diesem Jahr früher stattfinden.
Nachrichten-Ticker