Alkoholisierte Autofahrerin durchbricht in Paderborn Schranke und flieht anschließend
Polizei muss 60-Jährige bändigen

Paderborn (WB). Nach der Kollision mit einer Leitplanke und im weiteren Verlauf mit einer Schranke ist am Samstagnachmittag eine alkoholisierte Autofahrerin zu Fuß geflüchtet. Ein Zeuge verfolgte sie und hielt bis zum Eintreffen der Polizei fest. Anschließend leistete die Frau erheblichen Widerstand.

Sonntag, 07.04.2019, 15:38 Uhr aktualisiert: 07.04.2019, 16:54 Uhr
Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Die 60-jährige Passatfahrerin war gegen 17.40 Uhr auf dem George-Marshall-Ring in Fahrtrichtung Truppenübungsplatz unterwegs. Aufgrund ihrer Alkoholisierung kam sie zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitplanke. Sie setzte ihre Fahrt aber unbeirrt fort und durchbrach im weiteren Verlauf die geschlossene Schranke zum dortigen Truppenübungsplatz. Anschließend verließ sie ihren nicht mehr fahrbereiten Wagen und flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle.

Ein aufmerksamer Zeuge verfolgte die Flüchtige bis zum Eintreffen der Polizei. Aufgrund ihrer starken Alkoholisierung sollte die Frau zwecks Blutentnahme zur Polizeiwache Paderborn gebracht werden. Hiermit war die 60-Jährige nicht einverstanden und leistete vor Ort und auch auf dem Weg zur Wache erheblichen Widerstand heißt es in dem Polizeibericht. Mehrere Polizisten seien erforderlich gewesen, um die renitente Unfallfahrerin zu bändigen.

Gegen die Frau wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Ihr Auto wurde zur Beweissicherung sichergestellt. Der Gesamtsachschaden wird auf 8000 Euro geschätzt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6524987?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Gerüchte in der SPD: Esdar gegen Hartmann?
Bundestagsabgeordnete Wiebke Esdar. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker