Auffahrunfall sorgt für lange Staus rund um Paderborn
A33 erneut gesperrt

Paderborn (WB). Die A33 ist am Dienstagabend zwischen den Abfahrten Elsen und Paderborn in Fahrtrichtung Bad Wünnenberg gesperrt worden. Grund ist ein erneuter schwerer Lkw-Unfall.

Dienstag, 02.04.2019, 20:02 Uhr aktualisiert: 02.04.2019, 20:12 Uhr
Erneut hat es einen schweren Auffahrunfall auf der A33 gegeben. Foto: Feuerwehr Paderborn

Gegen 18 Uhr war nach ersten Informationen der Feuerwehr ein Lastwagenfahrer aus Süddeutschland (57) in Höhe der Baustelle auf das Stauende aufgefahren. Er schob einen polnischen Lastwagen nach vorne, der wiederum einen Mercedes und einen Opel ineinander schob.

Dabei wurde der Verursacher in seinem Fahrerhaus eingeklemmt. Auch der Fahrer im Mercedes befand sich noch in seinem Auto, als die Feuerwehr eintraf. Beide mussten mit hydraulischen Geräten gerettet werden und kamen ins Krankenhaus.

Der polnische Lkw-Fahrer sowie die Fahrerin des Opels wurden leicht verletzt.

Derzeit bilden sich lange Staus auf der A33 sowie auf den Zubringerstraßen. Wann die A33 in Richtung Kreuz Bad Wünnenberg wieder befahrbar ist, steht noch nicht fest.

In Paderborn ist es am Dienstag bereits der dritte schwere Unfall gewesen. In Lichtenau war ein mit Schülern besetzter Bus gegen einen Baum gefahren . Zudem war in Bad Wünnenberg war ein Schweinetransporter umgekippt .

Immer wieder ereignen sich im Baustellenbereich der A33 schwere Unfälle, zuletzt erst am vergangenen Mittwoch.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6514858?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Dramatische Zahlen: Ab Samstag strengere Corona-Regeln für Espelkamp
Die Coronazahlen in Espelkamp sind unverändert hoch. Aus dem Rathaus kam daher zum Wochenende ein erneuter, eindringlicher Appell, die privaten Kontakte auf den eigenen Haushalt zu minimieren.
Nachrichten-Ticker