Mehr als 500 junge Menschen gehen in Paderborn auf die Straße – mit Video
Einsatz für den Klimaschutz

Paderborn (WB/dk). Mehr als 500 Schüler und Studenten haben am Freitag vor dem Paderborner Dom und dem Rathaus für den Klimaschutz demonstriert. Das waren doppelt so viele Teilnehmer, wie die Organisatoren erwartet hatten.

Freitag, 08.02.2019, 15:10 Uhr aktualisiert: 08.02.2019, 15:15 Uhr
Der Aufruf der Organisatoren, für den Klimaschutz zu demonstrieren, stieß auf große Resonanz. In Paderborn kamen mehr als 500 junge Leute zusammen. Foto: Jörn Hannemann

Fridays for Future: 500 Schüler demonstrieren in Paderborn für besseren Klimaschutz

1/58
  • Fridays for Future: 500 Schüler demonstrieren in Paderborn für besseren Klimaschutz
Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann
  • Foto: Jörn Hannemann

»Was wollen wir? Eine Zukunft«: Diese und andere Rufe hallten durch die Innenstadt. Die jungen Leute bewiesen bei den Texten auf den Plakaten viel Kreativität: »Make the World Greta again« stand auf einem Transparent. Es bezog sich auf das schwedische Mädchen Greta Thunberg, das die Klimastreik-Bewegung angestoßen hatte.

Mehr als zehn Mal so viele Teilnehmer als zuvor

Auch in Deutschland sind die Veranstaltungen unter dem Motto »Fridays for Future« inzwischen weit verbreitet. In Paderborn gingen zum zweiten Mal Schüler und Studenten auf die Straße – im Vergleich zur Premiere am Freitag vor einer Woche kamen diesmal mehr als zehnmal so viele.

»Moralisch unverhandelbar«

Ihre Kritik richtet sich gegen die Umweltzerstörung, den Klimawandel und das Verhalten vieler Politiker, denen die jungen Leute Tatenlosigkeit vorwerfen. Die Schülersprecherin des Gymnasiums Theodorianum, Laetitia Wendt, betonte, Klimaschutz sei »moralisch unverhandelbar«, der Ausstieg aus der Kohleförderung nach 2038 »keine Option«.

Der Informatikstudent Christopher Stange betonte: »Die Politik braucht euren Druck, eure Lautstärke.« Meret Brockmann von Greenpeace forderte die Schülerinnen und Schüler auf, sich zu vernetzen und aus einem »Tropfen auf den heißen Stein« eine Welle zu werden.

Organisatoren freuen sich über große Resonanz

Hanna Phillips, die zum Organisationsteam der Demo gehört, freute sich über die »sehr gute Resonanz«. Das Signal, das von den Kundgebungen ausgehen solle, sei bei den Politikern inzwischen angekommen. Die nächste »Fridays for Future«-Demo in Paderborn ist für den 22. Februar vorgesehen.

Kommentare

Raymond Walden  wrote: 08.02.2019 15:26
"Make the World Greta ..."
Ein offenbar durch welches „Klima“ auch immer geschädigtes Mädchen aus Schweden wünscht den in seinen Augen Zerstörern seiner persönlichen Zukunft Panik, damit endlich Maßnahmen zur „Klimarettung“ erfolgen. Die kindliche Natur weiß nicht, wie verheerend Panik wirkt; nichts als Panik steuert anscheinend dieses hinters Licht geführte, zu bedauernde Kind. Die Presse weiß, was sie an ihm hat.
Total 1 comments
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6378014?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F
Hart, aber unvermeidbar
Auch im Sport gelten von Montag an extreme Einschränkungen. Foto: Klaus Münstermann
Nachrichten-Ticker