Eventcenter in der Stadtheide in Paderborn lockt mit Teamspielen Kletterparkbetreiber planen Indoor-Spaß

Paderborn (WB). Escape-Rooms, Laser-Tag, Mind-Arena und Virtual Reality: Diese englischen Begriffe stehen für »Mordsspaß«, sagt Stephanie Reker. Gemeinsam mit ihrem Geschäftspartner Christian Siegel will sie unter dem Namen »OWL-Games« ein neues Freizeitvergnügen in der Paderborner Stadtheide eröffnen. Start soll im April sein.

Von Ingo Schmitz
So soll der Eingangsbereich des neuen Eventcenters aus sehen. Von hier aus geht es in die Bereiche Laser-Arena, Mind-Arena und Escape-Room. Der Kletterpark an den Fischteichen soll als Saisonbetrieb fortgeführt werden.
So soll der Eingangsbereich des neuen Eventcenters aus sehen. Von hier aus geht es in die Bereiche Laser-Arena, Mind-Arena und Escape-Room. Der Kletterpark an den Fischteichen soll als Saisonbetrieb fortgeführt werden. Foto: Visualisierung: OWL-Games

Während der Activity Park in der ehemaligen Eisbahn in Mönkeloh seinen Ninja-Parcours noch nicht eröffnet hat, gibt es in Paderborn nun ein weiteres Vorhaben, das viel Spaß und Kurzweil verspricht – auch bei schlechtem Wetter. Investorin Stephanie Reker ist überzeugt, dass sie mit den »OWL-Games« das ideale zweite Standbein zum Saisonbetrieb im Kletterpark an den Fischteichen gefunden hat. Letzteren betreibt sie mit ihrem Partner bereits seit 2006 und hatte in der Zwischenzeit viele Ideen, das Geschäft auszubauen. Ziel sei es, den Menschen eine Alternative zu Kino, Kletterpark und Co. zu bieten.

1000 Quadratmeter große Halle

Die »OWL-Games« ziehen in eine mehr als 1000 Quadratmeter große Halle. Man wolle damit ein Eventcenter für Jugendliche und Erwachsene schaffen. Die Aufgaben würden in der Regel gemeinsam in Teams bewältigt. Dazu gehören mehrere Escape-Rooms. Mit Blick auf die schlimme Brandkatastrophe in Polen am vergangenen Wochenende mit fünf Toten stellt Stephanie Reker klar, dass kein Gast im »OWL-Games« eingeschlossen werde. »Wir haben ein perfektes Brandschutzkonzept«, stellt sie außerdem klar, dass ein solch dramatisches Ereignis hier ausgeschlossen werden könne.

Anspruchsvoller Parcours

Im zweiten Bereich der Halle geht es um Laser-Tag – ein Mannschaftsspiel, bei dem ein Parcours absolviert werden muss und die Teilnehmer mit so genannten Phasern andere Spieler markieren. »Der Parcours wird recht anspruchsvoll und wird auch nach mehrmaligem Spielen immer noch Spaß bereiten«, verspricht die Unternehmerin. Der dritte Bereich, die Mind-Arena, ist eine Art Zirkeltraining mit einer Mischung aus Wissensspielen, Geschicklichkeit und Kombinationsaufgaben. »Das ist eine ideale Möglichkeit für Betriebsfeiern. Daher gibt es auch einen Teil in der Halle, der für geschlossene Gesellschaften samt Catering gebucht werden kann«, kündigt Reker an.

Starttermin steht noch nicht fest

Im vierten Bereich des Spielcenters geht es um das recht neue Thema Virtual Reality. Reker: »Da können vier Spieler gleichzeitig auf einem virtuellen Spielfeld gegeneinander antreten.« Nach Meinung der künftigen Betreiber der »OWL-Games« fehle es in Paderborn an Freizeitangeboten, die ganzjährig funktionieren. »Wir wollen der Höhepunkt für die Wochenenden sein«, heißt es dort.

Der genaue Starttermin wird noch mitgeteilt. Die Arbeiten in der Halle, die für das Freizeitcenter umgenutzt wird, laufen demnach auf Hochtouren.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6313474?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F