90 Mitarbeiter betroffen – Fahrer und Monteure gesucht Finke-Logistik schließt Verwaltung

Paderborn (WB/itz). Die Umstrukturierungen beim Unternehmen Finke in Paderborn ziehen weitere Kreise: Nicht nur die Verwaltung am Einrichtungshaus, das zum 31. März geschlossen wird, sondern auch bei der Logistik wird geschlossen. Rund 90 weitere Arbeitsplätze gehen damit verloren, bestätigte am Freitag ein Beitriebsrat. Insgesamt beschäftigt sind dort 250 Mitarbeiter

Am Standort der Finke-Logistik in Paderborn-Mönkeloh sollen rund 90 Stellen im Bereich der Verwaltung abgebaut werden. Fahrer und Monteure werden hingegen weiterhin gesucht.
Am Standort der Finke-Logistik in Paderborn-Mönkeloh sollen rund 90 Stellen im Bereich der Verwaltung abgebaut werden. Fahrer und Monteure werden hingegen weiterhin gesucht. Foto: Jörn Hannemann

Nach Informationen aus der Belegschaft sei der Stellenabbau vom neuen Eigentümer Kurt Krieger (Höffner-Gruppe) damit begründet worden, dass die Verwaltungsaufgaben wie Sachbearbeitung, Kundendienst, Tourenplanung und Callcenter künftig von den Höffner-Verwaltungsstandorten in Berlin und Leipzig übernehmen werden sollen. Dies geschehe im Zuge der Einführung einer neuen Warenwirtschaft.

Bei der Logistik in Paderborn-Mönkeloh blieben lediglich 10 bis 15 Stellen für die Verwaltung erhalten. Die Mitarbeiter sollen dann aber zu schlechteren Konditionen beschäftigt werden, heißt es vom Betriebsrat.

Weiterhin halte Krieger offenbar an dem Plan fest, die Logistik in Paderborn weiter auszubauen. Dafür würden weitere Fahrer und Monteure gesucht. Wie berichtet, hat Kurt Krieger Interesse am Westfleisch-Areal in Paderborn, das direkt an den Logistik-Standort von Finke grenzt. Bislang gibt es aber wohl noch keine konkreten Kaufverhandlungen.

Aktuell arbeite Finke noch mit einem recht hohen Anteil an Subunternehmen. Dies wolle Krieger ebenfalls ändern.

Die Finke-Unternehmensgruppe hat ihren Logistik-Standort Paderborn in den vergangenen Jahren deutlich ausgebaut. Mit einem Investitionsvolumen von mehr als zehn Millionen Euro erweiterte das Unternehmen nach eigenen Angaben die Logistikkapazitäten im Gewerbegebiet Mönkeloh. Nach einem zusätzlichen Hochregallager-Komplex, der im Jahr 2014 entstand, folgte im Jahr 2016 die Erstellung eines Flachlagers mit einer Gesamtnutzfläche von 24.000 Quadratmetern. Damals hieß es aus der Geschäftsführung: »Damit haben wir in punkto Logistik die Weichen für die Zukunft gestellt.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6311578?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2512560%2F