Wahlen bei der Ersten Kompanie der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Elsen Hauptmann Peter Hoppe wiedergewählt

Paderborn (WB). Hauptmann Peter Hoppe sowie Hauptfeldwebel-Spieß Thomas Lindhauer sind in der Versammlung der I. Kompanie der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft 1921 Elsen für weitere drei Jahre in ihrem Amt bestätigt worden.

Der Vorstand der I. Kompanie der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft 1921 Elsen setzt sich nach der Wahl zusammen aus: (von links) Markus Happe, Manfred Lütkemeyer, Silke Kissenbeck, Anton Wessel, Dirk Hansjürgen, Thomas Lindhauer, Hauptmann Peter Hoppe, Christian Peitz, Christoph Krieg, Dirk Lobbenmeyer, Oliver Wirth sowie Ulrich Gockel.
Der Vorstand der I. Kompanie der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft 1921 Elsen setzt sich nach der Wahl zusammen aus: (von links) Markus Happe, Manfred Lütkemeyer, Silke Kissenbeck, Anton Wessel, Dirk Hansjürgen, Thomas Lindhauer, Hauptmann Peter Hoppe, Christian Peitz, Christoph Krieg, Dirk Lobbenmeyer, Oliver Wirth sowie Ulrich Gockel.

Die drei Feldwebel Silke Kissenbeck, Dirk Lobbenmeyer und Christian Peitz wurden für ein, zwei und drei Jahre wiedergewählt. Die unterschiedlichen Wahlperioden resultieren aus dem Vorhaben, die Wahltermine dem ursprünglichen Wahlturnus wieder anzugleichen.

Auch die  Kompanie-Fahnenfeldwebel Manfred Lütkemeyer und Markus Happe wurden bestätigt. Nach dem Bericht der Kassenprüfer wurde dem Antrag auf Entlastung des Vorstandes stattgegeben. Als neuer Kompanie-Kassenprüfer für die Jahre 2019 und 2020 wurde Detlef Lobbenmeyer gewonnen, die Wahl des Bataillons-Kassenprüfers fiel auf Andreas Kalle. Schießmeister Thomas Galk berichtete über das vergangene Schießsport-Jahr. Jahresberichte des Schriftführers und des Kassierers schlossen sich an.

Die Vorschau, welche Hauptmann Peter Hoppe vor allem zu den geplanten Änderungen zum Ablauf des Schützenfestes, das in Elsen vom 30. Juni bis zum 2. Juli gefeiert wird, gab, sorgten nach dem offiziellen Ende der Veranstaltung noch für angeregte Gespräche in geselliger Runde. Zapfenstreich und Parade sollen zentral vor der Kirche auf der Von-Ketteler-Straße stattfinden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.