Westfälisches Glasforum Gast in Schloß Neuhaus Beeindruckt von Raymond-Ausstellung

Paderborn-Schloß Neuhaus (WB). Das westfälische Glasforum hat jüngst die Sammlung Nachtmann in Schloß Neuhaus besichtigt. Die Kulturwissenschaftler, Museumsleiter und Sammler zeigten sich begeistert von der aktuellen Ausstellung des Glaskünstlers Jean-Paul-Raymond, der die historischen Glaspokale der Sammlung Nachtmann neu interpretiert.

Jean-Paul Raymond und das Westfälische Glasforum in der Sammlung Nachtmann.
Jean-Paul Raymond und das Westfälische Glasforum in der Sammlung Nachtmann. Foto: Herting Treusch von Buttlar

Unter dem Titel »Die gläserne Wunderkammer« ist die Ausstellung noch bis zum 2. Dezember im Marstall zu sehen.

Anschließend führte Dr. Andreas Neuwöhner die Gäste aus ganz Westfalen durch das Residenzmuseum in Schloß Neuhaus und das Stadtmuseum in Paderborn und zeigte historische Glaspokale mit Bezug zur Paderborner Stadtgeschichte, darunter ein bedeutender Deckelpokal der Glashütte Emde bei Brakel mit dem Wappen des Fürstbischofs Wilhelm Anton von der Asseburg (1707 bis 1782).

Im historischen Rathaus tauschten sich die Wissenschaftler zu aktuellen Fragen der Glasforschung aus. So berichteten Dr. Gerd Dethlefs aus Münster und Wieland Kramer aus Wuppertal über die sogenannten Friedenshumpen – das sind große Gläser mit Emailbemalung, die aus Anlass des westfälischen Friedens geschaffen wurden und von denen etwa 15 Exemplare in den Glassammlungen in Europa und den USA erhalten sind.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.