300.000 Besucher gehen mit Musik und Kleinkunst auf Tuchfühlung Frühlingsfest küsst Paderborn

Paderborn (WB). Mit einem Programm der Superlative eröffnet die Werbegemeinschaft Paderborn die Freiluftsaison. Das 35. Frühlingsfest vom 4. bis 6. Mai wird noch bunter, aufwändiger und unterhaltsamer als in den Vorjahren, versprechen die Organisatoren. Wie immer gibt’s das zum Nulltarif.

Von Ingo Schmitz
Der Vorstand der Werbegemeinschaft Paderborn und das Orgateam können das Frühlingsfest kaum erwarten (von links): Olaf Menne, Regina Padberg, Nils Asmis, Volker Schäfers, Anne Kersting, Uwe Seibel, und Lin Thiele.
Der Vorstand der Werbegemeinschaft Paderborn und das Orgateam können das Frühlingsfest kaum erwarten (von links): Olaf Menne, Regina Padberg, Nils Asmis, Volker Schäfers, Anne Kersting, Uwe Seibel, und Lin Thiele. Foto: Jörn Hannemann

Musik vom Feinsten, Kleinkunst, Comedy und Show sind die Zutaten für das Stadtfest, zu dem 300.000 Besucher erwartet werden. »Dass wir das Programm in dieser Form anbieten können, verdanken wir den starken und treuen Sponsoren«, betonte Vorsitzende Anne Kersting am Freitag. Und damit kam Geschäftsführer Uwe Seibel gleich auf die beiden Topacts zu sprechen, die auf der Bühne des WESTFÄLISCHEN VOLKSBLATTES vorm Rathaus stehen werden.

Die Musik-Macher

Das Programm

      Freitag, 4. Mai

Rathausplatz: 19 Uhr Querschläger; 19.30 Uhr Eröffnung; 20 Uhr Norman Keil; danach: Topact Stanfour.

Marktplatz: 19 Uhr Pretty Things; 20 Uhr Goodbeats & Friends (Live-Session mit der Paderborner Musikszene).

Westernstraße: 19 Uhr German Scotch.

    Samstag, 5. Mai

Rathausplatz: 11 bis 17 Uhr Pader Shopping Quiz; 11.30 Uhr Sport im Park; 13.15 Uhr Mardi-Jazz Bigband; 18 Uhr Die komische Stunde; ab 19.30 Uhr Bruckner; danach Laith Al-Deen.

Marktplatz: 15 Uhr Frühlingsfest-Varieté; 16.30 Uhr Tanzschule Stüwe-Weissenberg; 19 Uhr Die komische Stunde; 20.30 Uhr The Monotypes.

Westernstraße: 19 Uhr Trust in Truth. 

             Sonntag, 6. Mai

Rathausplatz: 15 Uhr Randale (Rock nicht nur für Kids); 16.30 Uhr Frühlingsfest-Varieté.

Marktplatz: 14.30 Uhr Jules bunte Bühne.

Westernstraße: 14 Uhr Lothars Jazzentertainer

Dass es mit der angesagten Band Stanfour gleich zum Auftakt am Freitag, 4. Mai, auf dem Rathausplatz hoch hergehen wird, ist eine Premiere im Programm des Frühlingsfestes. Noch eine Schüppe drauf legt einen Tag später der Popsänger Laith Al-Deen, der sich mit seinem Song »Bilder von dir« ins Gedächtnis der meisten Menschen gebrannt hat. »Beide Top­acts geben jeweils ein volles Konzert«, verspricht Olaf Menne von der Agentur Lautstrom. Das heißt: Jeweils Freitag und Samstag werden 90 Minuten Topunterhaltung plus Zugaben geboten. Wichtig: Die Fans sollten rechtzeitig vor Ort sein.

Doch auch das übrige Programm auf der Bühne am Marktplatz sowie in der Westernstraße kann sich sehen und hören lassen. Wie zum Beispiel am Freitagabend, wenn auf dem Marktplatz die Gruppe Goodbeats zusammen mit anderen Vertretern der Paderborner Musikszene ein Nonstop-Programm darbieten werden.

Die Gute-Laune-Macher

Ganz neu ist in diesem Jahr das Shopping-Quiz. Auf der Bühne am Rathaus werden am Samstag in der Zeit von 11 bis 17 Uhr Teilnehmer gesucht, die mit 250-Euro-Gutscheinen ausgestattet auf Einkaufstour gehen möchten. Und noch etwas dürfte gute Laune machen: Die »komische Stunde« gibt es am Samstag gleich zweimal. Um 18 und um 19 Uhr tritt der TV-bekannte Heinz Gröning als »der unglaubliche Heinz« vors Publikum. Mit dabei hat der Komiker die Goldfarb Zwillinge und Tobias Rentzsch, die gemeinsam zu Großangriffen auf die Lachmuskeln starten werden. Auch eine Talkshow ist im Programm: Jules bunte Bühne wird am Sonntag, 14.30 Uhr, Künstler aus der Region präsentieren.

Die Straßenkunst-Macher

Exklusiv und absolut sehenswert wird nach Worten von Anne Kersting das Programm der Straßenkünstler. »Das werden für die Besucher außergewöhnliche Begegnungen und clowneske Liebeserklärungen«, betonen die Macher des Frühlingsfestes. Wenn High­end-Jonglage auf Komik oder wahnwitzige Weltrekorde trifft, dann sind auch freches Theater und rasanter Slapstick nicht weit. Zu erleben gibt es das am Samstag und Sonntag jeweils in der Zeit von 15 bis 18 Uhr zwischen Neuem Platz, Marienplatz, Theodorianum und Westernstraße.

Die Satt-macher

70 Verkaufsstände werden zum Frühlingsfest in der Innenstadt aufgebaut. Hinzu kommen noch zwölf Streetfood-Trucks, die sich um das Wohl der Besucher kümmern werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.