Konzert der Michaelsschulen und des Luftwaffenmusikkorps Münster »Profil der Schule stärken«

Paderborn (WB). Ein gemeinsames Konzert des Sinfonischen Blasorchesters der Schulen St. Michael und des Luftwaffenmusikkorps Münster in der Kaiserpfalz wird der krönende Abschluss des musikalischen Miteinanders am Gymnasium und an der Realschule St. Michael in Paderborn sein.

Freuen sich auf den gemeinsamen Workshop und das Konzert in der Kaiserpfalz: Vertreter der Michaelsschulen, Orchesterleiter und Oberstabsfeldwebel Astrid Kersting und Stabsfeldwebel Helge Rethemeier vom Luftwaffenmusikkorps.
Freuen sich auf den gemeinsamen Workshop und das Konzert in der Kaiserpfalz: Vertreter der Michaelsschulen, Orchesterleiter und Oberstabsfeldwebel Astrid Kersting und Stabsfeldwebel Helge Rethemeier vom Luftwaffenmusikkorps.

Denn die Musiker des Musikkorps der Bundeswehr sind an diesem Donnerstag zu Gast und werden mit den Schülern einen Probenvormittag verbringen. »Wir wollen das musikalische Profil der Schule stärken«, freut sich Michael Kamp, stellvertretender Schulleiter der Realschule, auf die Zusammenarbeit, die mit einem Abschlusskonzert von 11.30 Uhr an in der Kaiserpfalz ein gelungenes Finale feiern soll.

Ein buntes Potpourri musikalischer Vielfalt wird den Zuhörern geboten. »Wir bringen uns mit modernen Popsongs ein, die für Sinfonisches Blasorchester überarbeitet wurden«, erklärt Florian Gräf, Leiter des Schulorchesters.

40 Schüler bilden das Sinfonische Blasorchester

Knapp 40 Schüler beider St.-Michaels-Schulen, deren Träger das Erzbistum Paderborn ist, bilden seit dreieinhalb Jahren das Sinfonische Blasorchester. Nicht nur für das gemeinsame Konzert mit dem Luftwaffenmusikkorps sind die Schüler »Feuer und Flamme«. Die Begeisterung für die Orchestermusik ist beständig. »Wir sind gut aufgestellt, denn von Klasse 5 bis Q1 sind Schüler vertreten«, erzählt Gräf weiter, der von Musiklehrer Antonio Ruiz Gimenez bei seiner Arbeit unterstützt wird.

»Die Zusammenarbeit mit dem Luftwaffenmusikkorps dient auch zur Profilbildung der Schulen im musikalischen Bereich«, freut sich Musiklehrerin Ulla Jung von der Realschule. Sie freut sich auf den Besuch der Berufsmusiker. Denn die Musik werde für die Schüler erkennbar in großem Zusammenhang eingebettet.

Beide Seiten, die Schulen und die Bundeswehr, profitieren zugleich von der Zusammenarbeit. »Wir machen solche Kooperationen öfters, um den Kontakt zu suchen und um unser Berufsbild darzustellen«, sagt Oberstabsfeldwebel Astrid Kersting. In den Workshops, die in Registerproben für die verschiedenen Instrumente durchgeführt werden, geben die Profis wertvolle Tipps an die Schüler weiter.

Proben beginnen von 9 Uhr an

Bereits von 9 Uhr an beginnen die Proben im Johannes-Hatzfeld-Haus und in der Aula der Michaelsschulen. »Diese Kombination war dank der Zusammenarbeit mit der Dommusik des Erzbistums Paderborn möglich«, freut sich Michael Kamp. Um 11.30 beginnt das Konzert in der Kaiserpfalz, die aber schon so gut wie ausverkauft ist.

Das Luftwaffenmusikkorps aus Münster gehört schon seit mehr als 60 Jahren zu den musikalischen Aushängeschildern der Bundeswehr. Traditionell, vielseitig und flexibel, aber auch modern und dynamisch, so klingt auch die Musik, mit der das Luftwaffenmusikkorps Münster sein Publikum begeistern möchte.

Als professionelles Großes Blasorchester aufgebaut, sorgt es mit 50 Musikern bei etlichen Veranstaltungen für den guten Ton. Markenzeichen ist seine musikalische Bandbreite – von Klassik und zeitgenössischer Blasmusik über Pop und Swing bis hin zur traditionellen Marschmusik. In Paderborn wird Hauptmann Alexander Kalweit (2. Musikoffizier) das Orchester leiten, dem er seit 2016 angehört.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.