Jazz-Club erwartet Soulmates und Swinging Ladies & Two in der Kulturwerkstatt Gipfeltreffen der Boogie-Queens

Paderborn (WB). Es gibt Fans, die bezeichnen sie als »einmalig in Deutschland«. Fest steht: am Donnerstag, 12. April, werden sie erstmalig im Jazz-Club Paderborn zu Gast sein: die Boogie Soulmates. Seit sie vor vier Jahren ihre erste CD eingespielt haben, gelten sie Kennern als eine der herausragenden Formationen der deutschen Blues- und Soulszene.

Die Boogie Soulmates aus Berlin mit Niels von der Leyen, Alicia Emmi Berg und Andreas Bock (von links).
Die Boogie Soulmates aus Berlin mit Niels von der Leyen, Alicia Emmi Berg und Andreas Bock (von links). Foto: Stefanie Rose

Kein Wunder, sind die Soulmates doch denkbar hochkarätige Musiker. Aus der Berliner Bluesszene kommt Niels von der Leyen (Neffe der gleichnamigen Ministerin). Der neue deutsche Star des Boogie-Pianos wird zeigen, dass er noch viel mehr drauf hat als nur diesen einen Stil – seine Vielseitigkeit besticht ebenso wie die Eleganz seines Spiels. Aus Hannover dabei ist einer der besten deutschen Bluesdrummer, An­dreas Bock, der Gewinner des German Blues Awards 2015.

Die weibliche Attraktion der Band, auch aus Berlin, ist Alicia Emmi Berg. »Elegant, funky und (ja!) sexy«, so beschreiben Pressekritiken die Stimme und das Auftreten der Sängerin. Klassisch ausgebildet hatte sie schon als 18-Jährige ihr Solodebut in der Berliner Philharmonie auf Initiative von Claudio Abbado. Es folgten Engagements im Friedrichstadtpalast und auf anderen großen Musicalbühnen, und immer mehr in verschiedenen Blues-, Soul- und Funk-Bands. Die Boogie Soulmates sind das bisherige Highlight ihrer Karriere. Zu hören sind die Drei um 20 Uhr im Domizil des Jazz-Clubs, in der Kulturwerkstatt an der Bahnhofstraße. Karten gibt es nur an der Abendkasse (Vorbestellung per E-Mail: jazzclub.paderborn@googlemail.com ).

Und auch das folgende Konzert beim Jazz-Club ist außergewöhnlich: Zwei Damen und zwei Herren aus vier Nationen spielen klassischen Swing, Blues und Boogie Woogie auf einem Niveau, das nur die Wenigsten erreichen. Das Quartett Swinging Ladies & Two, bestehend aus Nicki Parrott, Stephanie Trick, Engelbert Wrobel und Paolo Alderighi, kommt ausnahmsweise an einem Mittwoch in die Kulturwerkstatt: nämlich am 25. April um 20 Uhr.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.