Treffen in Paderborn »Car-Freitag«: Hunderte Tuningfans bei friedlichen Treffen

Paderborn (dpa/WB). Treffen der Autotuningszene am sogenannten »Car-Freitag« sind nach Polizeiangaben landesweit friedlich verlaufen. In Paderborn hatten sich bereits am Donnerstagabend rund 500 Autofans mit ihren oftmals tiefergelegten und leistungsgesteigerten Fahrzeugen auf einem Parkplatz getroffen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: dpa

Offenbar hatten sich die Tuner aber außerhalb des Kreises Paderborn Treffpunkte gesucht – so an der A2 bei Bielefeld und der A44 (Rasthof Hellweg). Über soziale Netzwerke verbreiteten sich diese Treffpunkte: Bei Facebook konnten sich Tuner in einer Gruppe anmelden und bekamen so einen Google-Maps-Code mit der genauen Adresse zugesendet.

In Paderborn war um Punkt 0 Uhr am Karfreitag das Verbot für jegliche Autotreffen in Kraft getreten. Die Mitglieder der Tuning-Szene hielten sich daran, trafen sich aber bereits an Gründonnerstag abends auf dem Uni-Parkplatz am Pohlweg. Bis zu 500 Fahrzeuge sollen es gewesen sein, berichtet Polizeisprecher Michael Biermann.

Dieser »Car-Freitag« am Gründonnerstag verlief aber friedlich. Die Polizei schrieb nur eine Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit. Lediglich etwa 50 Tuner tauchten gegen 17 Uhr auf dem Parkplatz der Uni am Pohlweg auf. Nach einer Lautsprecherdurchsage der Polizei fuhren alle wieder aus der Stadt. Die Polizei stellte keine Rennen oder ähnliche szenetypischen Verstöße fest, hieß es in einer Mitteilung

Das Verbot dauert bis Samstagmorgen 6 Uhr an.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.