Veränderungen beim Schützenfest in Elsen Marschwege werden verkürzt

Paderborn (WB). Die II. Kompanie der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft 1921 setzt ihren Verjüngungsprozess im Vorstand fort. In der Kompanieversammlung wurde der bisherige Hauptfeldwebel mit 71 Ja-Stimmen bei einer Enthaltung zum neuen Oberleutnant gewählt. Er ersetzt Bernd Lütkemeier, der sich nach mehr als 20 Jahren aus der Vorstandsarbeit zurückgezogen hat.

Die zweite Kompanie der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Elsen setzt sich zusammen aus (von links) Feldwebel Björn Berg, Feldwebel Tobias Kretschmer, Feldwebel Florian Otto, Hauptmann Adrian Sieweke, Hauptfeldwebel Christoph Schade, Oberleutnant Mario Knaup, Kassierer Matthias Meermeyer, Leutnant Patrick Thamm und Leutnant Ulrich Schäfers.
Die zweite Kompanie der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Elsen setzt sich zusammen aus (von links) Feldwebel Björn Berg, Feldwebel Tobias Kretschmer, Feldwebel Florian Otto, Hauptmann Adrian Sieweke, Hauptfeldwebel Christoph Schade, Oberleutnant Mario Knaup, Kassierer Matthias Meermeyer, Leutnant Patrick Thamm und Leutnant Ulrich Schäfers.

Leutnant Christof Bernard gab nach 15-jähriger Mitarbeit seinen Posten ab. Auf ihn folgt der bisherige Schriftführer Ulrich Schäfers. Lütkemeier und Bernard wurden zum Ehrenoberleutnant beim Bataillon ernannt. Patrick Thamm wurde als Leutnant bestätigt. Den frei gewordenen Posten des Hauptfeldwebels übernimmt Projektmanager Christoph Schade (30). In ihren Ämtern bestätigt wurden Schriftführer Ralf Pottmeier sowie Feldwebel zur besonderen Verwendung (zbV) Florian Otto (Steuerberater, 29). Installationsmonteur Björn Berg (30) wurde zum Feldwebel (zbV) gewählt (Ersatz für Ulrich Schäfers). Neuer Feldwebel ist Sparkassenfachwirt Tobias Kretschmer (30).

Benjamin Hissmann und Frank Mashänser wurden zum Kassenprüfer gewählt. Oberst Klaus Schäfers informierte über die Änderungen beim Schützenfest sowie über die Eindämmung der Terminflut. So wird der Hubertustag von diesem Jahr an nicht mehr begangen. Die Nähe zur Kirche werde jedoch bei allen Änderungen auch künftig eine wichtige Rolle spielen, kündigte er an. Zentrale Neuerungen beim Schützenfest seien verkürzte Marschwege sowie eine Ausweitung des Programms am Samstag und des Familientages am Sonntag. Zudem wird der Zapfenstreich am Kirchenplatz gespielt. Angrenzende Verkehrswege werden gesperrt. An der Festwoche mit Kommersabend, Vogelschießen und Schützenfest innerhalb einer Woche halten die Elsener Schützen fest. Jürgen Schlenger warb für die Karnevalsveranstaltungen in Elsen. Oberleutnant Mario Knaup bedankte sich bei Hauptmann Adrian Sieweke für die im Vorjahr geleistete Arbeit.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.