Neujahrsempfang in Marienloh: Einwohnerzahl auf Höchststand Vielversprechende Entwicklung

Paderborn (WB). In Marienloh werden die Weichen für ein weiteres Wachstum gestellt. Das machte Ortsvorsteher Matthias Dülme beim Neujahrsempfang deutlich. Im Neubaugebiet »Klusheideweg« seien nahezu alle Grundstücke bereits bebaut.

Begrüßten in Marienloh das neue Jahr (von links): Vikar Pascal Obermeier, Monsignore Alois Schröder, Ortsvorsteher Matthias Dülme, Bundestagsabgeordneter Dr. Carsten Linnemann, stellvertretender Bürgermeister Dieter Honervogt sowie CDU-Fraktionsvorsitzender Markus Mertens.
Begrüßten in Marienloh das neue Jahr (von links): Vikar Pascal Obermeier, Monsignore Alois Schröder, Ortsvorsteher Matthias Dülme, Bundestagsabgeordneter Dr. Carsten Linnemann, stellvertretender Bürgermeister Dieter Honervogt sowie CDU-Fraktionsvorsitzender Markus Mertens. Foto: Christian Gemke

Dülme kündigte vor 400 Gästen in der Schützenhalle an, dass demnächst ein Standort für die geplante viergruppige städtische Kindertagesstätte gefunden werden soll. Derzeit rüste die Telekom Marienloh technisch soweit auf, dass vom Frühjahr an eine akzeptable Internetgeschwindigkeit angeboten werden könne. Im Frühjahr werde sich das Ortsbild im Kern erheblich verändern: Die Abrissarbeiten der ehemaligen »Mädchenschule« und der Gastwirtschaft »Bürgerkrug« stünden kurz bevor. Auf dem Grundstück Möhring wird die Kolping-Akademie ein »Wohn- und Begegnungszentrum« mit einer Tagespflege, einer betreuten Senioren-WG, sieben Service-Wohnungen und einem Bistro/Café errichten, führte der Ortsvorsteher aus. Dülme freut sich: »Damit ist es endlich möglich, den Lebensabend in Marienloh zu verbringen.«

Marienloh habe sich durchweg positiv entwickelt. Mit 3200 Einwohnern habe die Einwohnerzahl den Höchststand erreicht. Dülme ist überzeugt, dass sich diese vielversprechende Entwicklung fortsetzen werde.

Stellvertretender Bürgermeister Dieter Honervogt erläuterte aktuelle Themen in der Stadt Paderborn, bevor der erste öffentliche Auftritt der Zeremonietruppe des Spielmannszuges Marienloh folgte. Die Zuhörer waren begeistert von den Musikern und ihren historischen Uniformen. Für ihre Marschformationen gab es viel Applaus.

Für den Neujahrsempfang verließ Linnemann vorzeitig die Sondierungsgespräche mit Kanzlerin Angela Merkel

Der Paderborner CDU-Bundestagsabgeordnete Carsten Linnemann berichtete, dass er die Sondierungsgespräche mit Kanzlerin Angela Merkel eher verlassen habe, um seine Festrede »Deutschland 2018: Worauf es jetzt ankommt – Verantwortung in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft« in Marienloh zu halten. Gefallen habe das der Kanzlerin wohl nicht, denn mindestens dreimal sei er im Laufe der Gespräche damit konfrontiert worden, so Linnemann. »Eins ist aber sicher, Angela Merkel weiß jetzt, dass es Marienloh gibt, und dass der dortige Neujahrsempfang so wichtig ist, dass ich dafür die Gespräche eher verlasse und die Strecke von Berlin nach Marienloh und zurück gerne auf mich nehme«, sagte Linnemann

Die vergangenen zwei Jahre Revue passieren ließ Ortsheimatpfleger Ralf-Peter Fietz mit seinem Film »Marienloher Bilderbogen 2016/2017«.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.