Neuenbekens Oberst im Amt bestätigt – Jahresbeitrag steigt um zehn Euro Schützen setzen auf Norbert Franke

Paderborn (WB). Neuenbekens Schützen setzen weiter auf Oberst Norbert Franke. Er bleibt drei weitere Jahre im Amt. In der Generalversammlung erhielt der Oberst 98 Prozent Zustimmung. Ihm zur Seite stehen in den kommenden drei Jahren die Adjutanten Sebastian Schulz und Peter Lücking. Neuer zweiter Kassierer ist der bisherige Vorsitzende der Schießabteilung, Michael Webers.

Die Spitze des Schützenvereins Neuenbeken setzt sich nach den Wahlen in der Generalversammlung für die kommenden drei Jahre zusammen aus (von links): Patrick Delitzscher, Robert Lauströer, Oberst Norbert Franke sowie Michael Webers.
Die Spitze des Schützenvereins Neuenbeken setzt sich nach den Wahlen in der Generalversammlung für die kommenden drei Jahre zusammen aus (von links): Patrick Delitzscher, Robert Lauströer, Oberst Norbert Franke sowie Michael Webers.

Für Webers soll in der Versammlung der Schießabteilung am 2. März ein Nachfolger gefunden werden. Neu ist der dritte Platzmeister im Verein: Robert Lauströer setzte sich gegen Marc Ceynowa durch. Er wurde für drei Jahre gewählt. Neuer Kassenprüfer ist Patrick Delitzscher. Die neuen Positionen resultieren aus der Neuordnung der Geschäftsordnung, die im Internet eingesehen werden kann.

Während die Wahlen zügig vonstatten gingen, wurde über eine Beitragsanpassung kontrovers diskutiert. Die Schützen beschlossen, dass der Jahresbeitrag von sofort an um zehn Euro auf 40 Euro steigt. Die Beitragsfreiheit ab dem 70. Lebensjahr fällt weg. Künftig zahlen die sogenannten passiven Mitglieder 20 Euro. Die Anpassung erfolge trotz der gesunden finanziellen Lage des Vereins, da finanzrechtliche Vorgaben dies vorsähen. Im Jahresbeitrag enthalten bleibt die Verköstigung auf den Versammlungen sowie beim Schützenfrühstück.

Ortsvorsteher Christoph Quasten berichtete über Maßnahmen zur energetischen Sanierung der Beketalhalle. Dieses habe zur Folge, dass die Halle voraussichtlich in den Sommermonaten Juli bis September nicht zur Verfügung stehe.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.