Alfons Puscher in Sennelager geehrt – gelungenes Konzert des Hubertus-Chores Dirigent feiert Diamantjubiläum

Paderborn (WB). Mit einem Weihnachtskonzert hat der Hubertus-Chor die 60-jährige Dirigententätigkeit seines Chorleiters Alfons Puscher gefeiert. Viele Gäste füllten die Schützenhalle Sennelager, um den »Dirigenten aus Leidenschaft« zu ehren

Landrat Manfred Müller bedankte sich bei Alfons Puscher für sein langjähriges Engagement für das Chorwesen.
Landrat Manfred Müller bedankte sich bei Alfons Puscher für sein langjähriges Engagement für das Chorwesen.

Durch sein musikalisches Engagement sei das kulturelle Leben in der Region, von Lichtenau bis Bielefeld, entscheidend mitgeprägt worden, sagte Landrat Manfred Müller. Ein Film »60 Jahre in 20 Minuten« zeichnete die Stationen eines »Lebens für die Musik« nach.

Schon mit 16 Jahren hatte Alfons Puscher eine Anstellung als Organist und Chorleiter in der St.-Josefs-Kirche in Gleiwitz (Polen). Nach seinem Musikstudium mit Hauptfach Dirigat wirkte er als Referatsleiter Musik für die Schulen in Gleiwitz sowie als Organist, Solosänger und Chorleiter großer Kinder- und Kirchenchöre in Polen.

Nach der Übersiedelung ins Paderborner Land 1988 setzte er seine Arbeit fort, als Chorleiter des Kinderchores St. Bonifatius Paderborn, des Kirchenchores St. Bonifatius, des Hubertus-Chores-Sennelager, des Männerchores Elsen, des Männerchores Harmonie in Lippspringe und des Oetkerchores in Bielefeld.

Puscher treibt musikalisches Streben vieler voran

Wie Sieglinde Schröder, Vorsitzende des Hubertus-Chores, in ihrer Laudatio hervorhob, erhöhte sich die Anzahl der Aktiven in jedem dieser Ensembles in kurzer Zeit beträchtlich. Alfons Puscher habe das Leben vieler Menschen – und vor allem auch das der Kindern in seinen Chören – entscheidend geprägt und bereichert.

Die Ehrennadel des Chorverbandes NRW für das »Diamantene Dirigentenjubiläum«, die ihm bei diesem Konzert verliehen wurde, ist eine seltene Sonderanfertigung, wie Andreas Driller hervorhob, der diese Ehrung im Auftrag des Sängerkreises Paderborn/Büren vornahm. Obwohl Alfons Puscher seit seiner Pensionierung 2005 kürzer tritt, betreut er noch immer einige seiner Chöre, so auch den Hubertus-Chor.

Wie begeisternd er das noch immer tut, davon legte auch dieses Weihnachtskonzert unter seiner Leitung ein Zeugnis ab. Am Klavier begleitet das Ensemble Konzertmeisterin Ellen Plem und zusätzlich Harfenistin Jenny Meyer, die auch mit Solobeiträgen glänzte. Altistin Ilona Puscher und Bariton Franz-Josef Voss überzeugten mit gefühlvollen Duetten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.