Kreuzung Dubeloh-/Hatzfelder Straße in Paderborn freigegeben Nach fünf Monaten liegen alle Leitungen

Paderborn (WB). Die Kreuzung Dubelohstraße/Hatzfelder Straße in Schloß Neuhaus ist wieder für den Verkehr freigegeben. Das hat die Stadt Paderborn mitgeteilt.

Von sofort an wieder für den Verkehr freigegeben ist die Kreuzung Dubelohstraße/Hatzfelder Straße in Schloß Neuhaus, hier bei den abschließenden Markierungsarbeiten.
Von sofort an wieder für den Verkehr freigegeben ist die Kreuzung Dubelohstraße/Hatzfelder Straße in Schloß Neuhaus, hier bei den abschließenden Markierungsarbeiten. Foto: Lea Giesen

Aufgrund der hohen Auslastung der Firma, die für die Verkehrssicherung der Baustelle zuständig ist, bleiben Teile der Baustelleneinrichtung aber zunächst vor Ort stehen und werden dann zu einem späteren Zeitpunkt abgeholt. Dies ändert aber nichts an der Freigabe und Befahrbarkeit des Kreuzungsbereiches, heißt es weiter.

In den vergangenen fünf Monaten haben die Westfalen Weser Netz GmbH, der Stadtentwässerungsbetrieb sowie das Straßen- und Brückenbauamt der Stadt Paderborn dort zusammengearbeitet und die Wasserleitung, Kanäle und Hausanschlüsse sowie die Straßendecke und die Verkehrstechnik in diesem Kreuzungsbereich erneuert.

Dabei verlängerte sich die vorab auf rund drei Monate geplante Bauzeit für den Kreuzungsbereich aufgrund vieler unvorhersehbarer Funde um zwei Monate. Unter anderem war eine massive Betonplatte mitten im Kreuzungsbereich gefunden worden, die auf keinem Plan verzeichnet war.

Sanierungsarbeiten auf zahlreichen Ebenen

Auslöser der Arbeiten im Kreuzungsbereich war die Sanierung der Wasserleitung, um die Versorgung mit Trinkwasser auch für die Zukunft sicherzustellen. Parallel dazu hat der Stadtentwässerungsbetrieb Kanäle und Hausanschlussleitungen im Kreuzungsbereich saniert. Auch die Telekom hat in diesem Zuge im Kreuzungsbereich gearbeitet sowie das Straßen- und Brückenbauamt, das Leerrohre für die Straßenbeleuchtung und zur Verkabelung und Verbesserung der Lichtsignaltechnik verlegt hat.

Da die Straße im Kreuzungsbereich ohnehin erneuerungsbedürftig war, wurden im Anschluss noch die Fahrbahnflächen saniert und die Gehweganlagen im Kreuzungsbereich angepasst. Die Radverkehrsführung wurde in diesem Zuge ebenfalls optimiert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.