Deelenhaus: von Paderbörnsch bis Shakespeare ist alles dabei Kleine Bühne, große Gefühle

Paderborn (WB). Musikalische und literarische Delikatessen prägen auch in der zweiten Saisonhälfte das Programm an der »Kleinen Bühne« im Paderborner Deelenhaus.

Die Paderborner Mundart-Band »Börnsch« eröffnet das zweite Saison-Halbjahr an der »Kleinen Bühne« im Deelenhaus.
Die Paderborner Mundart-Band »Börnsch« eröffnet das zweite Saison-Halbjahr an der »Kleinen Bühne« im Deelenhaus.

Zum Auftakt des neuen Jahres erzählt am 26. Januar die bekannte Paderborner Mundart-Combo »Börnsch« in ihren Liedern Geschichten aus Paderborn in einem lockeren Rock-Pop-Folk-Stil. Der 9. Februar bietet mit dem A-capella-Ensemble »Spread Voice« ein außergewöhnliches Konzerterlebnis mit dem neuen Programm »Fö!«. Die vier Sänger Claudia und Gunnar Deutschmann, Mylène Kroon und Georg Thauern präsentieren ein Cross-Over aus drei Jahrhunderten. Stilsicher begleitet wird das Ensemble durch den Paderborner Pianisten Eckhard Wiemann.

»Door« ist das neue Projekt des Saxofonisten, Komponisten und Produzenten Dirk Raulf mit der Sängerin und Pianistin Oona, das am 10. Februar einen weiteren musikalischen Höhepunkt auf die »Kleine Bühne« bringt. Am darauffolgenden Tag sind die Paderborner eingeladen, selbst stimmlich aktiv zu werden. Im Rahmen von »Chor spontan« erlernen alle, die Spaß am Singen haben, unter der Leitung von Jana Kupke und Johannes Schäfermeyer spritzige Chormusikstücke.

März im Zeichen von Blues und jeder Menge Weiblichkeit

Den März eröffnen die beiden Brüder Jakob und Matti Bruckner mit ihrer »Raketen«-Tour (1. März). Bad Temper Joe und seine Band stellen am 2. März ihre besondere Stellung in der gegenwärtigen deutschen Blues-Szene unter Beweis. Ihre Musik, die dem eigenen Herzblut entspringt, erinnert mit ihrem virtuosen Akustikspiel an die Blütezeit von Blues-Combos der 1920er Jahre.

Im Zeichen des Weltfrauentages singt, spielt und tanzt sich Cornelia Schönwald am 9. März augenzwinkernd durch die lange, ereignisreiche Geschichte der Emanzipation mit ihrem Programm »Herrlich: Weiblich!!!«. Am Piano wird sie dabei begleitet vom ehemaligen Paderborner Theatermusiker Gerhard Gemke. Der Singer-Songwriter Gregor McEwan stellt am 17. März sein drittes Album »From B to A Stage« im Deelenhaus vor. Er begeistert mit sanfter Stimme und hoffnungsvollen Texten, die einen Hauch von Melancholie ausstrahlen.

Literarischer April

Nach vielen musikalischen Highlights wird im April wieder ein literarisches Programm auf der »Kleinen Bühne« Paderborn präsentiert. Thorsten Nagelschmidt liest am 11. April aus seinem neuen Roman »Der Abfall der Herzen«, in dem er über Liebe, Freundschaft, Verrat und einen letzten großen Sommer schreibt.

Als multimediales Programm aus Texten, Musik und Bildern bringen Uli Lettermann und Gero Friedrich am 26. Mai die »Westfälischen Madrigale: Botschaften aus dem Land des Friedens« auf die »Kleine Bühne«. Als Abschluss der vierten Spielzeit kann das Publikum sich auf ein romantisches, musikalisches Programm freuen. Am 16. Juni realisieren das Detmolder Arminio Quartett und die holländische Sängerin Mylène Kroon ein lang gehegtes Wunschprojekt »The Juliet Letters«. Die Liebesgeschichte von Romeo und Julia wird mit einer selten zu hörenden Besetzung von Gesang und Streichquartett gefühlvoll in Szene gesetzt.

Karten gibt es im Ticket-Center und im Medienhaus Paderborn.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.