»Umsonst und draußen« als neues Angebot für junge Menschen in Paderborn Freiluft-Disco lockt auf den Monte Scherbelino

Paderborn (itz). Wummernde Disco-Rhythmen, gleißendes Licht und dicke Nebelschwaden, die durch die Bäume ziehen: Am Monte Scherbelino ist es am Samstag heiß hergangen. Bis in den späten Abend hinein wurde dort unter dem Motto »Umsonst und draußen« gefeiert und getanzt.

DJ Dirk Siedhoff lässt die Plattenteller und die Fans tanzen. Der Top-DJ aus der Residenz trat – wie alle anderen DJs – nach Angaben der Veranstalter ehrenamtlich auf.
DJ Dirk Siedhoff lässt die Plattenteller und die Fans tanzen. Der Top-DJ aus der Residenz trat – wie alle anderen DJs – nach Angaben der Veranstalter ehrenamtlich auf. Foto: Ingo Schmitz

Die »T1ga«-Party (gesprochen: Tiger-Party) lockte mehr als 700 Besucher an, stellte Veranstalter Fabian Utermöhle fest. Der Veranstalter, der in der Region durch die Emmanuelle-Partys bekannt geworden ist, möchte mit der neuen Disco-Reihe auf dem Monte ein Angebot für die jungen Menschen in der Stadt schaffen. »Die Idee entstammt aus dem Arbeitskreis ›Paderborn überzeugt‹. Wir wollen erreichen, dass sich die Studenten mit dieser Stadt identifizieren, in dem wir ihnen hier etwas bieten«, sagte Utermöhle. Der wunderschöne Monte Scherbelino sei ideal für eine Party – auch wenn der Aufbau der Open-Air-Disco samt Stromversorgung ein riesiger Kraftakt sei.

»Wir arbeiten nur mit ehrenamtlichen Leuten zusammen. Weder Kellner noch DJs erhalten Geld«, betonte Utermöhle. Das Programm begann am Nachmittag mit Angeboten für junge Familien. Die Disco-Party war bis 23 Uhr genehmigt. Nach Auskunft der Polizei habe es um 22 Uhr eine Beschwerde wegen Ruhestörung gegeben, ansonsten seien dort keine Einsätze zu verzeichnen gewesen.

Fabian Utermöhle hat bereits die dritte Party geplant. Am 9. September soll der »T1ga« wieder auf dem Monte Scherbelino brüllen. Das wäre dann die bereits dritte Disco-Party in diesem Sommer.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.