30-Jähriger in Paderborn kontrolliert: Drogen im Fahrzeug gefunden Auf Autofahrer warten etliche Anzeigen

Paderborn (WB). So viele Straftaten auf einmal – was Polizisten jetzt in Paderborn erlebten, ist ungewöhnlich.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Harald Iding

Eine Streifenwagenbesatzung hatte einen Autofahrer kontrolliert, gegen den letztlich eine ganze Reihe von Strafanzeigen geschrieben werden mussten. Die Beamten sahen den Fiat mit Dortmunder Kennzeichen um 3.10 Uhr auf der Bielefelder Straße, als dieser in Richtung Sennelager fuhr. In Höhe der Dubelohstraße wurde das Fahrzeug angehalten. Auf dem Fahrersitz saß nach Angaben der Paderborner Polizei ein Mann, der den Polizisten sagte, dass er keinen Ausweis dabei habe. Wie sich später herausstellte, hatte er den Polizisten gegenüber falsche Angaben zu seiner Identität gemacht.

Kennzeichen waren gestohlen

Auf dem Beifahrersitz saß der Neffe des Autofahrers. Die am Auto angebrachten Kennzeichen waren Mitte Juli in Dortmund gestohlen worden. Das benutzte Auto war Anfang Mai stillgelegt worden. Doch damit der Vergehen noch nicht genug: Im Fahrzeug fanden die Polizisten sowohl im Fußraum des Fahrers, als auch bei seinem Beifahrer Drogen. Zudem erklärte der 30-Jährige den Beamten, am Tag zuvor Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Daraufhin nahmen ihn die Polizisten mit zur Wache nach Paderborn, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

Beim Auto konnte der Besitzer nicht ermittelt werden

Nachdem in der Polizeiwache schließlich seine richtigen Personalien ermittelt worden waren, stellte sich außerdem heraus, dass der 30-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Bei dem Fahrzeug konnten die Eigentumsverhältnisse nicht geklärt werden. Es wurde ebenso sichergestellt wie die gestohlenen Kennzeichen. Der Verdächtige wurde am frühen Freitagmorgen wieder auf freien Fuß gesetzt, teilte die Polizei abschließend mit.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.