Beteiligte bleiben auf der A33 unverletzt Unfall am Stauende: Drei Autos beschädigt

Paderborn (WB/gv). Weil ein Audifahrer aus dem Ohrekreis ein Stauende übersehen hatte, kam es am frühen Mittwochabend zu einem schweren Auffahrunfall auf der A 33.

Bei einem Auffahrunfall am Stauende auf der A 33 sind drei Autos beschädigt worden.
Bei einem Auffahrunfall am Stauende auf der A 33 sind drei Autos beschädigt worden. Foto: Guido Vogels

Gegen 17.20 Uhr hatte der Fahrr eines Jaguar aus Bielefeld kurz vor der Ausfahrt Sennelager in Richtung Paderborn am Stauende gehalten. Auch der nachfolgende Fahrer eines VW Passat aus Bonn brachte sein Fahrzeug auf der linken Fahrspur rechtzeitig zum Stehen.

Der Audifahrer fuhr auf den Passat auf und schob diesen auf den Jaguar auf. Alle drei Fahrzeuge wurden schwer beschädigt. Die Insassen blieben zum Glück unverletzt. Alle Wagen wurden durch Abschleppunternehmen von der Unfallstelle abgeschleppt. Die linke Fahrspur blieb während der Unfallaufnahme für rund eineinhalb Stunden gesperrt. Dadurch kam es zu einem langen Rückstau im Feierabendverkehr, der sich erst nach 19 Uhr langsam auflöste, nachdem alle Fahrspuren wieder frei waren.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.