Musical nach dem Kultfilm sorgt für Rekordergebnis im Paderborner Theater 10 000 Besucher bei den »Blues Brothers«

Paderborn (WB). Das hat es in der Paderborner Theatergeschichte noch nicht gegeben: Mehr als 10 000 Besucher wollten das Musical »The Blues Brothers« sehen – Rekord!

Von Manfred Stienecke
Anne Bontemps und Tim Tölke in der Musicalaufführung »The Blues Brothers«.
Anne Bontemps und Tim Tölke in der Musicalaufführung »The Blues Brothers«. Foto: Meinschäfer

In der Aufführung am Abend des Maifeiertages wurde die magische Grenze geknackt. Die Erfolgs-Inszenierung von Ingmar Otto nach dem gleichnamigen Kultfilm aus den achtziger Jahren steht am 9. Mai zum letzten Mal auf dem Spielplan. »Wir können das Stück leider nicht verlängern«, bedauert Theaterchefin Katharina Kreuzhage. Das ließen anderweitige Verpflichtungen einiger Ensemblemitglieder nicht zu, sagte sie bei der Vorstellung des Spielplans für die im September beginnende neue Saison.

Dafür werden aber einige andere Produktionen mit in die neue Spielzeit übernommen, die beim Publikum ebenfalls gut angekommen sind. Gesetzt für die Verlängerung sind bislang »Das wilde Kind«, »Alltag und Ekstase« und »Die Verwandlung«. Auch Kafkas »Prozess« soll möglicherweise im Herbst wieder aufgenommen werden, ebenso das Stück »Waisen«, das erst Ende Mai Premiere hat.

Zu den bestbesuchten Veranstaltungen gehörte in der zu Ende gehenden Spielzeit natürlich auch wieder das Weihnachtsmärchen. Michael Endes »Wunschpunsch« schmeckte mehr als 8000 Kindern. Die beste Auslastung der Saison erzielten aber die »Blues Brothers« mit mehr als 95 Prozent verkaufter Plätze. Hervorragende Zahlen gab es auch für »Alltag und Ekstase« (91,8), »Das Wilde Kind« (91,1), den Liederabend »Singing From the Rooftop« (89,1) und das Kinderstück »Die Prinzessin in der Tüte« (87,3).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.