Unternehmer wollen Zuschauer ins Stadion holen: Ticket kostet nur fünf Euro 1000 günstige Sitzplätze für Osttribüne

Paderborn (WB/pic). Fußball-Drittligist SC Paderborn erfährt im Abstiegskampf erneut Unterstützung, um beim nächsten wichtigen Heimspiel an diesem Samstag gegen SG Sonnenhof Großaspach (Anstoß 14 Uhr in der Benteler-Arena) für möglichst gefüllte Zuschauerränge zu sorgen. Es gibt 1000 subventionierte Sitzplatzkarten: Ein Ticket wird fünf Euro verkauft.

Volle Zuschauerränge helfen dem SC Paderborn. Zwei Unternehmer haben 1000 Sitzplatzkarten für das nächste Heimspiel am Samstag erworben: Sie werden für fünf Euro je Ticket verkauft.
Volle Zuschauerränge helfen dem SC Paderborn. Zwei Unternehmer haben 1000 Sitzplatzkarten für das nächste Heimspiel am Samstag erworben: Sie werden für fünf Euro je Ticket verkauft. Foto: Jörn Hannemann

Nachdem SC-Präsident Wilfried Finke und die Finke-Unternehmensgruppe es vorgemacht haben und zusammen 5000 Tickets bei den beiden vergangenen Heimspielen gegen Regensburg und Erfurt für fünf Euro anboten, helfen jetzt weitere Unternehmen als Gesellschafter der Paderborner Stadiongesellschaft (PSG): Sie haben 1000 Sitzplatzkarten der Osttribüne erworben. Plätze, die sonst 29,90 Euro kosten, werden für fünf Euro angeboten.

Der Verkauf dieser Tickets erfolgt an diesem Mittwoch von 14 bis 16 Uhr sowie am Donnerstag und Freitag jeweils von 8.30 bis 16 Uhr bei der Jolmes GmbH in der Karl-Schurz-Straße 17 in Paderborn.

Bei den vorangegangenen Heimspielen war die Finke-Aktion auf gute Resonanz gestoßen: Die Tickets waren weitestgehend vergriffen. So kamen 6700 gegen Erfurt und 5000 gegen Regensburg.

Auf die dritte Sonderaktion setzen jetzt als weitere PSG-Gesellschafter Wilfried Jolmes (Jolmes GmbH) und Felix Schäfers (Bauunternehmung Karl Immig): »Die PSG-Gesellschafter halten auch in schwierigen Zeiten zum SCP. Die Mannschaft braucht jetzt die Unterstützung von allen Seiten. Ein gut gefülltes Stadion gibt zusätzlichen Rückenwind für das wichtige Spiel am Samstag. Wir sind fest davon überzeugt, dass wir gemeinsam den Klassenerhalt in der 3. Liga schaffen werden.« So hat die Firma Immig auch ihre Mitarbeiter mit Familien zu dem Spiel eingeladen. »Vielleicht folgen weitere Unternehmen und unterstützen somit unseren SCP«, erklärt Schäfers.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.