Sechs Verletzte bei mehreren Unfällen in Paderborn Massenkarambolage mit Verletzten

Paderborn (WB). Bei mehreren Unfällen sind am Donnerstagabend in Paderborn sechs Menschen verletzt worden.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: dpa

Staus wegen Baustellen, hohen Verkehrsaufkommens und nach Straßensperrungen aufgrund von Verkehrsunfällen führten den Auffahrunfällen. Auf der Bielefelder Straße in Sennelager bog eine Skodafahrerin (28) gegen 13.50 Uhr in Höhe des Sennebahnhofs nach links auf ein Grundstück ab. Deswegen bremste hinter ihr eine Passatfahrerin (47) ab. Trotz Vollbremsung fuhr ein Corsafahrer (21) auf den Passat auf. Der junge Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Nach einem Verkehrsunfall auf der A33 kam es auf der B1 aus Richtung Salzkotten zu Rückstaus. Hier prallte um 14.55 Uhr ein 17-jähriger Motorradfahrer mit seiner 125er Honda auf das Heck eines vor ihm fahrenden Golfs. Der Jugendliche stürzte und verletzte sich leicht. Er wurde nach notärztlicher Versorgung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Auch die 33-jährige Autofahrerin kam vorsichtshalber zur Untersuchung in eine Klinik.

Massenkarambolage legt Heinz-Nixdorf-Ring lahm

Drei Auffahrunfälle und eine anschließende Massenkarambolage legten um 17.50 Uhr den Verkehr auf dem Heinz-Nixdorf-Ring lahm. Hier war es kurz zuvor in Fahrtrichtung Dubelohstraße zu einem leichten Auffahrunfall gekommen. Die Unfallbeteiligten fuhren in eine Hauszufahrt und räumten die Straße. Eine Polizeistreife war zur Unfallaufnahme eingetroffen und der Streifenwagen stand mit Blaulicht ebenfalls in der Zufahrt. In Höhe dieser Zufahrt musste ein Skodafahrer (67) im Rückstau vor der Ampel an der Kreuzung Elsener Straße anhalten. Eine hinter dem Skoda fahrende Mitsubishifahrerin (29) fuhr leicht auf den stehenden Wagen auf. Unmittelbar hinter dem verunglückten Mitsubishi stoppte eine Nissanfahrerin (47) mit einigen Metern Abstand. Auf diese fuhr eine Audifahrerin (31) auf. Bei beiden Unfällen wurde niemand verletzt, es blieb bei geringen Sachschäden.

Schaden von etwa 20 000 Euro

Plötzlich quietschten die Reifen erneut und eine 49-jährige Toyotafahrerin prallte auf das Heck des Audis und schob alle weiteren unfallbeteiligten Fahrzeuge nochmals aufeinander. Dabei zogen sich die Beifahrerin (52) im Toyota sowie die Audifahrerin und die Mitsubishifahrerin leichte Verletzungen zu. Der Rettungsdienst musste aber nicht eingesetzt werden. Den Gesamtschaden der fünf demolierten Autos schätzt die Polizei auf knapp 20 000 Euro.

Bereits um 14.20 Uhr war es auf dem Heinz-Nixdorf-Ring zu einem Auffahrunfall mit Blechschaden gekommen. Aufgrund einer Baustelle am Frankfurter Weg kommt es hier in den Nachmittagsstunden zu langen Rückstaus.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.