Oberster Brandschützer Ralf Schmitz will weitere sechs Jahre im Amt bleiben Feuerwehr Paderborn knackt zwei Schallmauern

Paderborn (WB/per). Die Paderborner Feuerwehr hat erstmals in ihrer Geschichte mehr als 2000 Einsätze binnen eines Jahres absolviert. Zudem wurde die Marke von 1000 Mitgliedern geknackt. Gute Aussichten also für Feuerwehrchef Ralf Schmitz, der in der Vollversammlung in der Mehrzweckhalle Sande für eine vierte Amtszeit nominiert wurde.

Stehen künftig zu dritt an der Spitze der Feuerwehr Paderborn (von links): Robert Siemensmeyer, Ralf Schmitz und Hubertus Henning.
Stehen künftig zu dritt an der Spitze der Feuerwehr Paderborn (von links): Robert Siemensmeyer, Ralf Schmitz und Hubertus Henning. Foto: Per Lütje

Neben Hubertus Henning soll Schmitz künftig auch Robert Siemensmeyer als Stellvertreter zur Seite stehen. Der Leiter des Löschzuges Sande wurde am Freitagabend ebenfalls ohne Gegenkandidat für einen Posten im Führungsgremium vorgeschlagen. Vorbehaltlich der Zustimmung des Paderborner Stadtrates erhalten alle drei am 19. Mai ihre Ernennungsurkunden.

Vor dem Hintergrund der gestiegenen Einsatzzahlen machte Ralf Schmitz noch einmal die Notwendigkeit einer Erweiterung der Rettungswache Süd deutlich. Zudem prangerte er überbordende Bürokratie und Dokumentationspflichten an, die es zunehmend schwierig machten, Ehrenamtliche für eine Mitarbeit in der freiwilligen Feuerwehr Paderborn zu gewinnen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.