Eckart von Hirschhausen unterhält 850 Besucher in der ausverkauften Paderhalle Kabarett-Spaß mit dem »Wunderheiler«

Paderborn (WB). Eckart von Hirschhausen ist ein charmanter Plauderer, dem man gern zuhört. Gut 850 Besucher wollten den studierten Mediziner, Autor und Kabarettisten am 15. März in der Paderhalle live erleben.

Eckart von Hirschhausen als »Wunderheiler« in der Paderhalle.
Eckart von Hirschhausen als »Wunderheiler« in der Paderhalle. Foto: Manfred Stienecke

Paderborn ist die drittletzte Tourneestation, die der bekannte TV-Moderator (»Frag doch mal die Maus«, »Das fantastische Quiz des Menschen«) als »Wunderheiler« bestreitet. In seiner locker präsentierten Mixtur aus Medizinkabarett und Spiel-Show mit musikalischen Elementen räumt er mit manchen Gesundheits-Klischees auf.

In einer angedeuteten Wald-Kulisse wägt Hirschhausen den Heilerfolg, aber auch die Risiken und Nebenwirkungen der Schul- und Alternativmedizin gegeneinander ab. »Woher weiß die Kopfschmerztablette eigentlich, wo der Kopf ist?«, spielt er auf den Placebo-Effekt so mancher Arznei an. »Wenn man sie einnimmt, geht es ja erst mal in die andere Richtung.« Hier wirke offenbar schon allein der Glaube an ihre Wirkung.

Dass die Gesundheitskosten in Deutschland immer schneller stiegen, sei der aufwändigen Apparatemedizin geschuldet, die von den Ärzten und Kliniken eingesetzt werde. Dabei seien viele kostspielige Eingriffe schlicht verzichtbar, meint Hirschhausen. »Ein Großteil der Operationen ist nicht mehr als Voodoozauber. Es wird immer mehr teurer Unsinn gemacht.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.