Oktoberfest-Band spielt beim Katharinenmarkt im September »Würzbuam« sorgen für Gaudi

Delbrück (WB). Beim Katharinenmarkt in Delbrück vom 16. bis zum 19. September setzen die Organisatoren auf Altbewährtes und Neues. Neu ist der Festwirt. Und der bringt eigene Ideen mit. »Natürlich hält der neue Festwirt an Bewährtem fest, es wird aber auch eine Neuerungen geben. So wird sich etwa die Zeltlandschaft optisch und funktionell deutlich verändern«, blickte Guido Jeschek voraus.

Besonders beliebt ist die Bayerngaudi beim Katharinenmarkt.
Besonders beliebt ist die Bayerngaudi beim Katharinenmarkt. Foto: Besim Mazhiqi

Es wird an bekannter Stelle auf Stratmanns Wiesen künftig ein etwa 1300 Quadratmeter großes, helles Zelt anstelle aneinandergebauter Einzelzelte geben. Das neue Zelt wird um 45 Grad gedreht, so dass man schon von der Straße aus sehen kann, was drinnen los ist.

Zahlreiche Neuerungen betreffen das überaus beliebte Oktoberfest am Montag ab 10 Uhr; Eintritt frei. Es spielt die Zeltpartyband »Würzbuam«, die auch auf dem Oktoberfest in München Stimmung macht.

Für die Reservierung von Tischplätzen wird eine Gebühr in Höhe von 7,50 Euro pro Person erhoben, die in gleicher Höhe in Form von Verzehrgutscheinen wieder ausgehändigt wird. Ganz neu: Erstmalig wird eine original bayrische Brotzeitplatte angeboten.

Mehr zu den Veränderungen des Katharinenmarktes lesen Sie in der Ausgabe vom 22. Juni des WESTFALEN-BLATTES, Ausgabe Delbrück/Hövelhof.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.