Staatsschutz nimmt Ermittlungen auf Hakenkreuze im Stadtgebiet

Paderborn (WB). Mit Hakenkreuzen und vereinzelt der Parole »Bomb the Police« haben Unbekannte verschiedene Hausfassaden, eine Kapellentür und Grabsteine in Paderborn beschmiert. Der Staatsschutz Bielefeld hat die Ermittlungen aufgenommen.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: dpa

Der oder die Täter waren nach derzeitigem Ermittlungsstand des Staatsschutzes Bielefeld in der Zeit zwischen Samstag, 23. April, 11.30 Uhr, und Sonntag, 24. April, 14.15 Uhr, im Innenstadtgebiet unterwegs und sprühten die verbotenen Symbole auf verschiedene Einrichtungen.

Schmierereien an zwölf verschiedenen Örtlichkeiten

Bis Montag sind die Schmierereien an zwölf verschiedenen Örtlichkeiten im Paderborner Stadtgebiet entdeckt worden. Selbst vor einem Polizeigebäude schreckten die Täter nicht zurück. Sie flüchteten anschließend unerkannt.

Betroffen sind neben Fassaden von Privathäusern, ein Auto in der Ledeburstraße, die Friedhofskapelle und Grabsteine auf dem Paderborner Ostfriedhof, das Gebäude der CDU-Geschäftsstelle am Liboriberg, ein nicht ständig besetztes Polizeigebäude in der Ferdinandstraße, die Kreisverwaltung in der Aldegrevestraße sowie Garagen und Carports in der Grimmestraße und in der Straße »Am Bahneinschnitt«.

Weil derzeit von einem politisch motivierten Hintergrund der Schmierereien ausgegangen werden muss, ist der Staatsschutz Bielefeld eingeschaltet worden und hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen gesucht

Neben den Tätern suchen die Ermittler auch nach Zeugen, die wertvolle Hinweise auf die Verdächtigen geben können oder in dem Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

Entsprechende Hinweise nehmen der Staatsschutz Bielefeld telefonisch unter 0521/545-0 sowie die Polizei in Paderborn unter der Rufnummer 05251/3060 entgegen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.