Seit 1960 werden Flugzeuge der Lufthansa mit den Namen deutscher Bundesländer und Städte Paderborn geht seit 30 Jahren in die Luft

Paderborn (WB). Es war der 12. September 1985, als erstmals eine Lufthansa-Boeing 737-23 auf den Namen der Stadt Paderborn getauft wurde.

Die »Paderborn«: Der Airbus A340-300 fliegt seit dem 30. Dezember 1998.
Die »Paderborn«: Der Airbus A340-300 fliegt seit dem 30. Dezember 1998. Foto: Ingrid Friedl

Die Zeremonie fand auf dem Flughafen Paderborn/Lippstadt statt. Taufpatin war Anneliese Schwiete, die Gattin des damaligen Oberbürgermeisters Herbert Schwiete. Die erste »Paderborn« versah bis Februar 1998 den Dienst in der Lufthansa-Flotte.

Mit der aktuellen »Paderborn« (Foto) gelang dann der Sprung auf die Interkontinentalstrecke: Ein Airbus A340-300 fliegt seit dem 30. Dezember 1998 als Botschafter der ostwestfälischen Großstadt zu Zielen rund um den Globus. Heimatbasis ist Frankfurt.

Die Tradition, Flugzeuge der Lufthansa mit den Namen deutscher Bundesländer und Städte zu versehen, geht bis ins Jahr 1960 zurück. Weitere Patenstädte in OWL sind Bielefeld, Detmold, Espelkamp, Gütersloh, Herford, Lübbecke und Minden. Eine Patenschaft ist begehrt: »Es gibt eine Warteliste«, sagt eine Lufthansa-Sprecherin.

Kommentare

Neue Maschine

Es gibt aber eine neue Maschine mit dem Namen "Paderborn", die D-AIDP, ein Airbus A321.

Schon Erledigt

Der A340-300 von Lufthansa mit dem Namen Paderborn wurde vor kurzem in die "Star Alliance Lackierung um lackiert. Der Namen "Paderborn" steht nicht mehr drauf und geht somit nicht mehr in die Luft.

2 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.