Wetterexperten: Mit Hitze und Trockenheit ist es erstmal vorbei Unwetterwarnung: Für den Kreis Paderborn gilt die höchste Stufe

Essen/Paderborn (dpa). Auf die Hitze folgt der Regen: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat bis Montagnachmittag für weite Teile Westfalens vor ergiebigem Dauerregen gewarnt. Für den Hochsauerlandkreis sowie die Kreise Soest und Paderborn gilt sogar die höchste Warnstufe »Extrem« .

So sieht der DWD am Sonntag kurz vor 17 Uhr die Unwetter-Lage in NRW.
So sieht der DWD am Sonntag kurz vor 17 Uhr die Unwetter-Lage in NRW.

Bis Montag können demnach in diesen Regionen zwischen 80 und 120 Liter Regen pro Quadratmeter fallen, wie der DWD am Sonntag in Essen berichtete. Zeitweise sei auch mit Starkregen zu rechnen, bei dem bis zu 35 Liter innerhalb weniger Stunden fallen könne. Die Wetterexperten warnten vor Hochwasser an Bächen und kleineren Flüssen sowie Überflutungen von Straßen.

Wann der Regen abzieht, ist noch unsicher. Mancherorts könne es auch am Dienstag noch regnen.

Erst Richtung Wochenende sei ein erneuter Temperaturanstieg in Sicht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.