Veranstalter ziehen erste Bilanz Libori endet mit kleiner Panne

Paderborn (WB/pic). Zum Abschluss des Liborifests am Sonntagabend sahen sich einige Besucher fragend an: Der sonst illuminierte Dom blieb nämlich dunkel. »Eine Panne«, erklärte Erzbistums-Sprecher Ägidius Engel.

Beim Abschlussfeuerwerk blieb der sonst illuminierte Dom dunkel, weil jemand versehentlich das Licht ausgeschaltet hatte.
Beim Abschlussfeuerwerk blieb der sonst illuminierte Dom dunkel, weil jemand versehentlich das Licht ausgeschaltet hatte. Foto: Jörn Hannemann

»Beim Aufräumen hat der Küster versehentlich den Schalter gedrückt.« Der Stimmung beim Abschlussfeuerwerk tat das aber keinen Abbruch. Rund 20.000 Besucher spendeten kräftigen Szenen- und Schlussappplaus.

Die Veranstalter gehen nach eigenen Angaben davon aus, dass   fast 1,5 Millionen Gäste  das um einen Tag verkürzte Liborifest besucht haben.  2012 sollen es 1,8 Millionen Gäste gewesen sein. 

Es sei nicht so schlimm gekommen wie zunächst befürchtet, sagt Vorsitzender Otto Bröckling vom Schaustellerverband Paderborn: Der Umsatzrückgang nach dem verlorenen Auftakt-Samstag (Sturmwarnung) sei auf fünf Prozent geschrumpft. Vor zehn Tagen hatte Bröckling noch einen Einbruch von 15 Prozent befürchtet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.