Herrchen oder Frauchen warten im Auto oder Zelt
Piepser hilft Lichtenauer Tierarzt beim Corona-Schutz

Lichtenau -

Aus der Not eine Tugend gemacht hat der Lichtenauer Tierarzt Stefan Knoop. Weil die Corona-Verordnung vorschreibt, dass jeweils nur wenige Tierbesitzer zeitgleich im Wartezimmer seiner Kleintierklinik sitzen dürfen, sorgt er mit seinem Praxisteam dafür, dass es sich auch draußen für Zwei- und Vierbeiner gut aushalten lässt.

Donnerstag, 03.12.2020, 12:27 Uhr aktualisiert: 03.12.2020, 14:30 Uhr
Der Lichtenauer Tierarzt Stefan Knoop. Foto: Hanne Hagelgans

Wer mit dem Auto kommt, erhält an der Anmeldung einen Piepser, wie er auch in manchen Selbstbedienungsrestaurants verwendet wird. Herrchen oder Frauchen warten dann – vielleicht mit Lesestoff und einer Kanne Tee – einfach im Wagen und werden angepiepst, wenn ihr Schatz zur Behandlung an der Reihe ist. Wer lieber im Freien warten möchte, für den steht ein Zelt bereit, das den Regen abhält und mit einem Heizstrahler erwärmt wird.

Die offene Sprechstunde ohne Anmeldung habe sich bewährt in der Tierklinik Knoop, sagt der Veterinär. „Schließlich kann man ja schlecht voraussagen, wann die Tiere krank werden“, meint der Tierarzt und schmunzelt. Länger als eine halbe Stunde, so das Ziel, dauere die Wartezeit normalerweise nicht. Und die lässt sich nun coronagerecht gut überbrücken.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7706682?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851067%2F
Donald Trump: «Werden in irgendeiner Form zurückkehren»
Am Morgen der Amtseinführung des designierten US-Präsidenten Biden verlässt Präsident Donald Trump das Weiße Haus und reckt bei seinem Einstieg in die Marine One die Faust.
Nachrichten-Ticker