Malschule Herbram beteiligt sich an Aktion Weihnachtskonvoi für Bedürftige in Osteuropa
Kinder beschenken Kinder

Lichtenau-Herbram -

„Kinder helfen Kindern“: Unter diesem Motto hat Sabine Jaekel, wie auch in den vergangenen Jahren, wieder dazu aufgerufen, Weihnachtspäckchen für bedürftige Kinder in osteuropäischen Ländern zu packen.

Montag, 09.11.2020, 03:00 Uhr
Sabine Jaekel beteiligt sich mit ihrer Malschule in Herbram an der Aktion Weihnachtskonvoi für Osteuropa. Auch die Messdiener haben sich engagiert und gespendet.

Viele Kinder, die sonst kommen, um in der Malschule in Herbram wöchentlich zu malen oder zu basteln, haben sich gerne an der Aktion beteiligt.

Die Kinder wurden dazu ermuntert, von ihren Spielsachen etwas abzugeben und ein liebgewonnenes, sehr gut erhaltenes Kleidungsstück einzupacken, das vielleicht gerade zu klein geworden ist. Natürlich durften Süßigkeiten nicht fehlen. Schulsachen, Malzeug, Modeschmuck, kleine Taschen, und neu gekaufte Hygieneartikel vervollkommneten die Päckchen.

Über 14 Tage haben sich die Kinder mit ihren vorbereiteten Päckchen in der Kreativ-Schule in Herbram getroffen, um ein Bild zu malen und dieses ebenfalls mit ins Geschenk hineinzupacken. Anschließend wurden die Päckchen selbst noch bemalt und mit Stickern beklebt. „Vă doresc un Crăciun fericit“ („Ich wünsche dir frohe Weihnachten“): Dieser handgeschriebene Wunsch verzierte fast jedes liebevoll gestaltete Päckchen. Manche Kinder kamen sogar an mehreren Tagen, um zu helfen.

Die Spender gaben sich besonders viel Mühe, denn oft ist das Päckchen aus Deutschland das einzige Weihnachtsgeschenk, das die bedürftigen Kinder in Moldawien, Rumänien, Bulgarien und der Ukraine überhaupt bekommen.

Um die Transportkosten zu sichern und die nötigen Zukäufe zu bezahlen, wurde noch kräftig gespendet. Insgesamt kam eine Summe von 452 Euro zusammen.

Besonders gefreut hat Organisatorin Sabine Jaekel ein Besuch der Herbramer Messdiener. Sie haben sich mit einer tollen Summe von 100 Euro beteiligt, um armen Kindern eine Freude zu bereiten. Dafür hatten Ben Kürzel, Leon Schröder Annika Freitag Johanna Vohs, Maximilian Wigge, Marie Menke, Mia Kürzel und Tim Schröder im Vorfeld selbstgebackene Waffeln verkauft. „Schön, dass sich viele Kinder auch Gedanken machen, wie gut es ihnen doch im Verhältnis zu anderen geht“, freut sich Sabine Jaekel.

Unter der Schirmherrschaft von „Round Table“, „Ladies Circle“, „Old Tablers“ und „Tangent Club“ bringen normalerweise hunderte von ehrenamtlichen Helfern die Weihnachtspäckchen in Kinderheime, Waisenhäuser, Krankenhäuser, Schulen und Kindergärten, um sie dort persönlich zu überreichen. Dafür sind die Helfer mehr als eine Woche in Moldawien, Rumänien, Bulgarien und in der Ukraine unterwegs und wechseln sich am Steuer des Lkw ab, um zügig voran zu kommen.

Dieses Jahr steht der Transport der Päckchen allerdings unter keinem guten Stern. Die schwierige Situation in Zeiten von Corona lässt es diesmal wohl nicht zu, dass die Helfer den Kindern die Geschenke persönlich übergeben können.

Ullrich Jaekel, der Mann von Sabine Jaekel, war schon drei Mal als Fahrer des Konvoi dabei und hat anschließend immer Bilder und Videos gezeigt, damit sich die Spender vor Ort ein Bild machen konnten. Strahlende Kinderaugen waren immer der Lohn für die Lkw-Fahrer und Helfer.

Nicht mehr in Herbram, aber bei weiteren Aktionen auch in NRW wird für die diesjährige Tour noch gesammelt. Wer sich noch beteiligen möchte, kann sich auf der Webseite www.weihnachstskonvoi.de oder bei Sabine Jaekel, Tel. 0171/5831545, www.sabinejaekel.de, weiter über die Aktion informieren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7669247?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851067%2F
Coronavirus-Newsblog: Die aktuellen Zahlen aus OWL: 15 neue Todesfälle - Länderübergreifende Demo gegen Corona-Maßnahmen - 13 Millionen Infektionen in den USA
 Die Pandemie und ihre Folgen für Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und die Welt : Coronavirus-Newsblog: Die aktuellen Zahlen aus OWL: 15 neue Todesf...
Nachrichten-Ticker