19. Attelner Männerballettwettbewerb – 15 Mannschaften wollen Jury überzeugen
Tanzende Männer auf der Bühne

Lichtenau-Atteln (WB). Tanzende Männer mit schrillen Kostümen und aufwendigen Bühnenbildern kämpfen am Samstag, 7. März, wieder einmal um einen der begehrtesten Titel der Karnevalssession. Zum 19. Mal laden die Karnevalsfreunde des SV Atteln 21 zu ihrem legendären Männerballettwettbewerb in die Altenauhalle ein.

Dienstag, 03.03.2020, 10:06 Uhr aktualisiert: 03.03.2020, 10:30 Uhr
Das Männerballett aus Wewer konnte 2019 zum ersten Mal den Wanderpokal aus Atteln mit nach Hause nehmen. Werden Sie es schaffen, ihren Titel zu verteidigen?

In einem spannenden Wettkampf wird am Samstagabend von 19.30 Uhr an die Frage geklärt, wer die Nachfolge der „Weweraner Spitzbuben“ antritt, die im vergangenen Jahr mit ihrer tänzerischen Interpretation von „Titanic“ überzeugen konnten.

Bekanntlich punkten die Männertanzgruppen dabei nicht nur mit ausgefeilten Tanzschritten, fesselnder Akrobatik und unglaublicher Synchronisation, sondern auch mit ihrem kreativen Erscheinungsbild und einer cleveren Musikauswahl.

Pokal auch für den letzten Platz

In diesem Jahr wollen 15 Mannschaften die siebenköpfige Jury mit ihrem Auftritt überzeugen. Zum ersten Mal treten dann zwei verschiedene Männerballettgruppen aus Wewelsburg an. Nach einiger Zeit Abstinenz kehrt auch das Männerballett aus Alhausen zurück ins Altenautal. Leer ausgehen muss in Atteln natürlich niemand: Selbst für den 15. Platz gibt es einen kleinen Pokal.

Knapp 1000 Fans wollen wieder mit dabei sein, wenn heiße Typen mit strammen Waden auf der Bühne alles geben. Nach dem Programm sorgt DJ Tobi Biermann für eine volle Tanzfläche.

Restbestände und Kartenrückläufe sind an der Abendkasse ab 19 Uhr erhältlich. Das Programm beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt kosten zehn Euro, Einlass erhalten Erwachsene ab 18 Jahren.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7307688?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851067%2F
Hart, aber unvermeidbar
Auch im Sport gelten von Montag an extreme Einschränkungen. Foto: Klaus Münstermann
Nachrichten-Ticker