Automobilzulieferer baut neue Logistikhalle Benteler wächst in Kleinenberg

Lichtenau-Kleinenberg (WB). Benteler baut seinen Standort in Kleinenberg aus. Wie das Unternehmen mitgeteilt hat, haben die Arbeiten für eine neue Versand- und Leerguthalle begonnen. Die Erweiterung spiegele die positive Entwicklung des Kleinenberger Werkes wider. Die neue Leichtbauhalle umfasse eine Fläche von 1400 Quadratmetern. Die Bauarbeiten sollen im Juli abgeschlossen sein.

Beim symbolischen Spatenstich (von links): Frank Engelbracht, Leiter Logistik, Martin Jacobi, Leiter Werkstechnik, Werkleiter Sebastian Thöle und Anton Sicken, Facility Management.
Beim symbolischen Spatenstich (von links): Frank Engelbracht, Leiter Logistik, Martin Jacobi, Leiter Werkstechnik, Werkleiter Sebastian Thöle und Anton Sicken, Facility Management.

»Wir wollen noch schneller und flexibler auf Kundenwünsche reagieren. Mit dem neuen Logistikkonzept passen wir uns dem gestiegenen Bedarf und den Anforderungen unserer Kunden an«, betont Sebastian Thöle, Werkleiter am Standort Kleinenberg.

Die jetzige Versandhalle ging 2003 in Betrieb. Auch in den kommenden Jahren rechnet das Unternehmen mit einer positiven Entwicklung. Damit zusammenhängend werde sich im Logistikbereich bis 2020 unter anderem die Zahl der Lieferungen an Automobilkunden gegenüber 2017 verdoppeln. Für 2020 erwartet der Standort mehr als 1,7 Millionen Bewegungen jährlich. Das gestiegene Auftragsvolumen erfordere dringend eine deutlich höhere Lager und Bewegungskapazität des Logistikbereichs in Kleinenberg.

Der Ausbau sei auch erforderlich, weil das Werk sein Angebot erweitere: »Wir vollziehen den Wechsel vom Komponentenfertiger zum Systemlieferanten«, erläutert Sebastian Thöle. »Wo gestern noch Wasserrohre für die Kühlung von Motoren produziert wurden, entstehen heute komplexe Kühler für die Abgasrückführung und komplette Kraftstoffeinspritzsysteme.« Denn die Automobilhersteller verlagerten mehr und mehr eigene Prozesse an die Zulieferer.

Zusätzlich zur Erweiterung der Logistikfläche wird in Kleinenberg außerdem ein so genannter Routenzug installiert. Der Lastenträger pendelt auf einer festen Strecke zwischen Logistik- und Produktionsbereich und unterstützt durch getaktete Belieferung die Produktion.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.