Franz-Josef Sievers erhält goldene Ehrenamtsnadel der Caritas Besonderes Christsein gewürdigt

Lichtenau (WB). Dem ehemaligen Bürgermeister der Stadt Lichtenau, Franz-Josef Sievers, hat am Ehrenamtstag der katholischen Kirchengemeinde St. Kilian Schwester M. Angela Benoit, Vorstandsmitglied des Caritasverbandes im Erzbistum Paderborn, die goldene Ehrenamtsnadel der Caritas Deutschland überbracht. Damit würdigte die Caritas Sievers’ ehrenamtlichen Einsatz in der Caritas Büren-Lichtenau.

Franz-Josef Sievers ist mit der goldenen Ehrenamtsnadel ausgezeichnet worden. Nach der Messe, die Pfarrer Josef Wördehoff zelebrierte, überbrachte Schwester M. Angela Benoit die Würdigung.
Franz-Josef Sievers ist mit der goldenen Ehrenamtsnadel ausgezeichnet worden. Nach der Messe, die Pfarrer Josef Wördehoff zelebrierte, überbrachte Schwester M. Angela Benoit die Würdigung.

Grund für diese Auszeichnung seien vor allem seine Verdienste für den Aufbau der Caritas im Altkreis Büren in den vergangenen 50 Jahren. In Lichtenau selbst gehen der Seniorenkreis der Stadt und die »Burgstube« auf seine Initiative zurück. Jahrelang hat er montags die Senioren zum Besuch der Burgstube mit dem Bulli der Caritas von zu Hause abgeholt und wieder zurück gebracht.

Ebenso ist er Mitbegründer der ambulanten Caritasstation in der Partnerstadt Pieniezno/Lechowo im Ermland (Polen). Seit 1998 existiert dort diese Station und ist die einzige katholische ambulante Krankenstation im Landkreis Allenstein/Olstyn. Vor allem in der Aufbauphase hat Franz-Josef Sievers für die dortige Caritasstation viel materielle Hilfe aus dem Altkreis Büren organisiert.

Jede Gruppe aus Lichtenau, die die Partnergemeinde im Ermland besucht, wird zur dortigen Caritasstation geführt und hört dabei vom Engagement der Caritas Lichtenau unter der Führung von Franz-Josef Sievers. In der heiligen Messe zu Beginn des Ehrenamtstages ging Pfarrer Josef Wördehoff auf die Bedeutung des Satzes am Ende jeder Messe »Gehet hin in Frieden« ein, mit dem der Priester die Gläubigen entlässt. Für Pfarrer Wördehoff bedeutet dieser Satz: »Jetzt geht in die Welt und erzählt von dem, was ihr hier gehört habt.«

Pfarrer Wördehoff betonte, dass Franz-Josef Sievers diesen Satz in seinem caritativen Engagement verwirklicht hat. Auch Schwester M. Angela lobte in ihrer Laudatio Franz-Josef Sievers für dessen lebensumfassendes Christsein. Sie resümierte aufgrund seines langjährigen Engagements, ihm seien die Liebe zur Caritas, die Liebe, unermüdlich Gemeinschaft lebens- und liebenswert mitzugestalten sowie der Blick für das »Not-Wendende« ein Herzensanliegen, sozusagen mit in die Wiege gelegt worden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.