Gartenfest im Kloster Dalheim zieht tausende Besucher an Das Leben gefeiert

Lichtenau (WB). Viel mehr als eine Verkaufsmesse, sondern tatsächlich ein Fest – das war am Wochenende das Gartenfest am Kloster Dalheim. Gefeiert wurden: der Garten, der Frühling und das Leben.

Von Hanne Hagelgans
Auch wenn sich die Sonne am Samstag nur selten zeigt, Andrea Gröticke (links) und Christiane Keil haben wie viele andere Besucher hinter ihnen jede Menge Spaß daran, über das Klostergelände zu schlendern und im großen Angebot zu stöbern.
Auch wenn sich die Sonne am Samstag nur selten zeigt, Andrea Gröticke (links) und Christiane Keil haben wie viele andere Besucher hinter ihnen jede Menge Spaß daran, über das Klostergelände zu schlendern und im großen Angebot zu stöbern. Foto: Besim Mazhiqi

Obwohl das Wetter sich, besonders am Samstag, wenig frühlingshaft präsentierte, ließen sich tausende Besucher nicht die Laune vermiesen und bummelten entlang an den liebevoll gestalteten Ständen und Pagodenzelten über das idyllische Klostergelände.

Das spielte mit seiner ganz besonderen Atmosphäre denn auch einmal mehr die heimliche Hauptrolle an einem stimmungsvollen Wochenende. Und es sorgte mit seiner Weitläufigkeit dafür, dass es auch zu Spitzenzeiten nicht zu unangenehmem Gedränge kam, weil sich die Besucher gut verteilten.

Großes Angebot und fachkundige Tipps

Aussteller aus ganz Deutschland und dem europäischen Ausland hatten alles nur Denkbare mitgebracht, was das schöne Leben noch ein bisschen schöner machen kann. Dekorationsideen für drinnen und draußen gab es in riesiger Vielfalt und für jeden Geldbeutel.

Das galt auch für das große Angebot an verschiedensten Pflanzen: Zwischen preiswerten Stauden und einer seltenen, wunderschönen Pfingstrose als perfektes Muttertagsgeschenk für stolze 50 Euro konnten die Besucher wählen.

Und zu den teilweise ausgefallenen Sorten, die es so nicht in jedem Baumarkt zu kaufen gibt, erhielten Kunden gleich auch noch fachkundige Gartentipps gratis dazu: »Enzian in sandigem Boden – würde ich lassen, versuchen Sie es besser mit der Grasnelke«.

Luxus für den Garten

Auch wer größere Investitionen ins Zuhause im Grünen plante, konnte sich Anregungen holen. Experten für Pools und Gartenteiche standen ebenso Rede und Antwort wie Anbieter handgefertigter Strandkörbe, die sicherlich einen Nordseeurlaub ersetzen – allerdings auch etwa soviel kosten.

Luxus zum Anziehen hatte Shu-Le Li aus Hamm mitgebracht, die zum ersten Mal beim Dalheimer Gartenfest dabei war. Edle und unglaublich weiche Capes, Pullover, Tücher, Schals und Decken aus Cashmere, Yak-Wolle und Seide importiert sie aus der Inneren und Äußeren Mongolei, wohin sie gemeinsam mit ihrem Mann zweimal im Jahr reist, um neue Modelle einzukaufen.

Und auch ein wenig Gartenfest zum Mitnehmen gehörte zum Angebot: frischgebackenes Brot, Wildsalami und würziger Bergkäse oder zart schmelzender Nougat und feine Pralinen lockten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.