Derzeit kommissarische Leitung im Hövelhofer Rathaus im Einsatz
Zwölf Bewerber für Bauamtsleiter-Posten

Hövelhof -

Das Hövelhofer Bauamt wird nach Angaben der Gemeindeverwaltung derzeit kommissarisch geleitet. Für die vakante Amtsleitung haben sich zwölf Interessierte beworben.

Donnerstag, 07.01.2021, 05:18 Uhr aktualisiert: 07.01.2021, 05:20 Uhr
Das Hövelhofer Rathaus an der Schloßstraße. Foto: Meike Oblau

Zum 1. November war wie berichtet Bauamtsleiter Andreas Markgraf in den Ruhestand gegangen . Auch sein langjähriger Stellvertreter Peter Schneider ist zum Jahreswechsel in Rente gegangen, sodass das komplette Leitungsteam im vergangenen Jahr das Bauamt verlassen hat – teilweise unvorhergesehen.

Die Leitung hätten kommissarisch die drei Sachbereichsleiter Carolin Rüther, Lena Kipshagen und Dennis Kleewald als Team übernommen, teilte die Verwaltung auf Anfrage des WB mit. Neben An­dreas Markgraf und Peter Schneider haben im Verlauf des vergangenen Jahres zwei weitere Mitarbeiter das Bauamt verlassen (eine Kündigung, eine Verrentung). Diese Arbeitsplätze sollen auf Dauer aber wieder besetzt werden beziehungsweise seien schon nachbesetzt, hieß es aus dem Rathaus.

Die Stelle des Bauamtsleiters war Anfang November öffentlich ausgeschrieben worden. Es seien insgesamt zwölf Bewerbungen auf dieses Stellenangebot im Sennerathaus eingegangen, so die Verwaltung: „Das Auswahlverfahren für die Stelle der Amtsleitung des Bauamtes läuft zur Zeit. Die Besetzung erfolgt zum nächstmöglichen Zeitpunkt nach Beteiligung des Gemeinderates.“

Speziell um die personelle Besetzung des Bauamtes hatte es in Hövelhof seit Jahren immer wieder Diskussionen gegeben. Zuletzt hatte der damalige Grünen-Fraktionsvorsitzende Marcus Praschan das Thema in seiner Haushaltsrede Ende 2018 aufgegriffen und von massiver Arbeitsüberlastung und einer mangelhaften Personalführung durch den Bürgermeister gesprochen . Die CDU hatte daraufhin Praschans Rücktritt aus dem Gemeinderat gefordert, den dieser aber nicht vollzog. Zum Jahr 2019 hin wurde das Bauamt um 3,5 Stellen verstärkt.

Nach Abschluss des Ortskernkonzepts 2020 stehen auch in den kommenden Jahren in der Sennegemeinde große Bauprojekte an, unter anderem der bereits beschlossene Neubau des Feuerwehrgerätehauses , der mögliche Neubau des Hallenbades , die Frage zur Zukunft des Areals der Gaststätte Zur alten Post (Möller) sowie möglicherweise die Aufstellung eines zweiten Ortskernkonzeptes , unter anderem für die Wichmannallee und den hinteren Hövelmarktplatz.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7754042?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851066%2F
Klatsche für Arminia
Stefan Ortega Moreno im Bielefelder Tor hat einmal mehr das Nachsehen: Andre Silva (Nummer 33) trifft für Frankfurt.
Nachrichten-Ticker